Light Pink Pointer

♥ Herzlich Willkommen!

Totenköpfe und Schleifchen, Nieten und Glitzersteinchen, Zombies und Kätzchen, schwarz und rosa: eben düster und kitschig...willkommen in meiner Welt! Hier findet sich alles von Outfitposts und der letzten Shoppingausbeute, über Rezepte und Reviews bis hin zum alltäglichen Gemecker über Gott und die Welt. Das Ganze gekonnt gewürzt mit einer kleinen Portion Humor, jeder Menge purer Ironie und etwas Seelenstriptease zwischendurch - denn ich bin mehr als nur eine hübsch gekleidete Hülle.
Und ich hab jede Menge zu erzählen!

noneArina xoxo

Dienstag, 3. August 2010

Photobucket Selbstbewusstsein fällt nicht vom Himmel

Photobucket

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie oft ich gefragt werde, woher ich mein Selbstbewusstsein nehme, oder dass man mich "drum beneidet", dass ich so selbstbewusst bin.

Leute, glaubt mir, Selbstbewusstsein ist nichts was vom Himmel fällt, oder von heute auf morgen da ist.
Ich denke, um wirklich ein gesundes Selbstbewusstsein entwickeln zu können, muss man einfach zu sich selber stehen können.
Wer nicht selbst zu sich steht & nur versucht in eine Rolle zu schlüpfen & jemand zu sein, der er gar nicht ist, wird nie das selbe Selbstbewusstsein haben, wie jemand der schon oft genug auf die Schnauze gefallen ist.
Ganz genau: Auf die Schnauze gefallen...
Denn auch wenn es sich dumm anhört, ich denke, dies ist etwas, dass jeder muss, um zu lernen, vielleicht auch ein wenig "abzustumpfen".

Warum laufe ich mit Rüschenkleidchen & riesigen Schleifchen auf dem Kopf herum?
Warum schminke ich mich wie ein Panda?

Warum trage ich kurze Hosen/Röcke, obwohl meine Beine eigentlich viel zu dick dafür sind?
Warum trage ich Kniestrümpfe, die meine kurzen Beine nur noch zusätzlich verkürzen?
Warum trage ich gestreifte Pullis, obwohl sie unnötig auftragen?
Warum toupiere ich meine Haare in alle Himmelsrichtungen, bis ich aussehe, als hätte ich mit einem nassen Finger in die Steckdose gepackt?
Woher zum Teufel nehme ICH eigentlich mein Selbstbewusstsein?

Nun, ich glaube, das habe ich zu 90% meiner Mom zu verdanken, die mich bis jetzt bei allem unterstützt hat.
Eine ehemalige Freundin von mir hat z.B. 0 Selbstbewusstsein. Sie kriegt von ihrem Vater aber auch täglich zu hören wie fett sie ist, und dass sie abnehmen soll.
Motivation?
0%

Ich für meinen Teil kenne so etwas nicht.
Meine Mom hat mir von klein auf beigebracht zu mir selbst zu stehen, mich zu schminken wie ich will, mich zu kleiden wie ich will, meinen eigenen Wille zu haben, meinen eigenen Stil zu finden & vorallem:
DARAUF ZU SCHEIßEN, WAS ANDERE VON MIR DENKEN KÖNNTEN.
Was könnte der Nachbar von mir denken, wenn ich mit Minirock & zu viel Kajal durch die Weltgeschichte rolle?
Was könnten die Leute im Bus denken? oder im Supermarkt? oder die Leute in der Schule?
SCHEIß EGAL!
Ich kann mir tagtäglich oft genug dumme Sprüche anhören, die von Beleidigungen bezüglich meiner Figur reichen, bis hin zu Beleidigungen wegen meines Klamottenstils.
Und ganz ehrlich?
DAS was einen Anfangs total trifft & runterzieht, ist DAS worüber man nachher nur noch lachen kann:
Über die Dummheit & Intoleranz seiner Mitmenschen.

Wenn es mir scheiße ging, wusste ich, dass ich zu Hause jemanden habe, der mir wieder hoch hilft & was draus geworden ist sieht man ja:
Eine Person, die schon lange nicht mehr versucht sich anzupassen, nur um den Normen zu entsprechen & bloss nicht aufzufallen.
Wenn ich shoppen bin, gehe ich schon lange nicht mehr danach "Steht mir das? Falle ich damit unnötig negativ auf?" sondern nur noch nach "Gefällt es mir? und vorallem: Fühle ich mich darin wohl?".
Zweiteres ist in meinen Augen mit das Wichtigste:
Sich wohlfühlen in seinem Körper.
Bei manchen bedeutet es sich anzupassen & nur nicht aufzufallen,
bei anderen beudeutet es sich tattoowieren zu lassen, um sich besser zu gefallen oder ähnliches.
Ich fühle mich am wohlsten, wenn ich mich selber ganz einfach hübsch finde, auch wenn dies heißt, dass meine Mitmenschen mich vielleicht nur belächeln oder gar auslachen.
Es ist mir mittlerweile egal.

Ich habe alles andere als Model-Maße, und ja, ich gefalle mir so wie ich im Moment bin auch nicht, also kompensiere ich das was mir nicht gefällt damit, dass ich mich dementsprechend kleide & anderweitig style um von meinen Fettpolstern abzulenken, sofern möglich.
Dick sein heißt noch lange nicht, dass man sich wie ein Sack kleiden muss nur um seine Fettpolster zu verstecken. Ich trage auch T-Shirts, Hotpants & darunter eine stützende Strumpfhose. Fertig. Klar würden schlanke Beine in der Hose vielleicht attraktiver aussehen, aber mit hübschen Make-up & perfekt gestylten Haaren gibt es gleich ein komplett anderes Erscheinungsbild, und die dicken Stampfer-Beine sehen nur noch halb so schlimm aus.
Dies ist zumindest meine Meinung & vielleicht mag der ein oder andere es auch als überschätztes Selbstbewusstsein betiteln.

Wenn ich Morgens aufstehe und mich mädchenhaft & princess-like fühle, schlüpf ich in meine Lolitaklamotten, rüsch mich auf & geh glücklich nach draußen, auch wenn dies bedeutet, dass ich von allen Seiten angeschaut werde, als sei ich ein totaler Freak.
Wenn ich Morgens aufstehe & mich irgendwie sexy fühle, hüpf ich in den nächstbesten Minirock, zieh ein Top mit etwas weiterem Ausschnitt an, und gefalle mir einfach selber.
Wenn ich Morgens aufstehe & mich einfach nur mega unattraktiv & aufgeschwemmt fühle [Danke, Hormone!], schnappe ich mir eine langweilige Röhrenjeans & einen kuscheligen Pulli, der das kaschiert, was mich stört, damit ich mich nachher auch wohl fühle.
Sich in seiner eigenen Haut wohl fühlen...DAS ist in meinen Augen der erste Schritt um Selbstbewusstsein zu entwickeln.
Wer sich nicht wohl fühlt, zeigt dies ungewollt seinen Mitmenschen, macht sich angreifbar für dumme hirnlose Idioten, die gerne andere runtermachen, nur um ihr eigenes Ego zu pushen.
Wer sich wohl fühlt, geht gleich ganz anders durch die Welt, zeigt, dass er zu sich steht & sich nichts aus dummen Sprüchen macht.
Ich finde Selbstbewusstsein ist eine Art Schutzschild, das einem hilft dumme Sprüche, Beleidigungen & Ähnliches gar nicht erst zu nah an sich ran zu lassen. Sie prallen einfach ab.

Ich bekam in der Vergangenheit von der oben genannten ehemaligen Freundin des Öfteren gesagt, dass sie meine Kleidung total toll findet, sich aber niemals trauen würde so vor die Tür zu gehen, da sie Angst hat vor den Sprüchen & Blicken der Anderen.
Leute, traut euch doch einfach mal was!
Wenn einer sagt, dass euch die neue Hose nicht steht, dann nehmt es zu Kenntnis, aber verzweifelt nicht sofort, nur weil ihr nicht die erhoffte Reaktion bekommen habt.
Wenn euch jemand beleidigt, hört gar nicht hin, steigt gar nicht drauf ein, lasst euch nicht auf das selbe niedrige Niveau herab.
Vielleicht fand die Person dein neues Kleid wirklich furchtbar & lässt deswegen einen dummen Spruch vom Stapel,
vielleicht ist die Person aber auch einfach nur neidisch, weil du eine bessere Figur hast, weil du dich traust so rumzulaufen wie es dir gefällt, oder warum auch immer.
Viele Menschen haben kein Selbstvertrauen, und sind neidisch auf die, die es haben. Um ihre Maskerade aufrecht zu halten, beleidigen sie die, die sie eigentlich beneiden.
Idiotie?
Oh ja, allerdings.
Aber alles schon erlebt...

Traut euch ruhig, etwas Neues auszuprobieren!
Wenn es euch gefällt was ihr tragt, geht strahlend nach Draußen, und lasst nicht den Kopf hängen! Zeigt euren Mitmenschen, dass ihr euch selber gefallt, dass ihr zu euch steht, dass ihr "unangreifbar" seid, egal was sie sagen oder denken.
Versucht auszublenden, was in eurem Kopf vor sich geht!
Gedanken wie "...aber was könnte xyz denken wenn er mich so & so sieht?!", sind der falsche Anfang.
Sagt euch selber: "ICH gefalle mir & DAS ist es, was wichtig ist. Was andere von mir denken, kommt an zweiter Stelle".

Mit dieser Einstellung gehe ich nun seit einigen Jahren durchs Leben.
Ich wurde gerade schräg angeguckt? Macht nichts, der guckt auch wieder weg.
Ich wurde gerade beleidigt? Macht nichts, ich selber weiß es besser.
Irgendwann werdet ihr merken, wie es euch immer egaler wird, was andere unwichtige* Menschen von euch denken. Irgendwann hört ihr die negativen Sachen nicht mehr. Irgendwann prallen sie einfach an eurer Schutzmauer ab. Es erreicht euch gar nicht mehr.
Und das, was bleibt, ist einfach nur das Gefühl sich selbst zu gefallen, sich einfach gut zu fühlen.


*WICHTIG: Ich meine NICHT, dass ihr euch z.B. nicht zu Herzen nehmen sollt, wenn eure Familie oder sehr gute Freunde etwas sagen. Die Meinung dieser Menschen kann in der Tat sehr wichtig sein. Ich meine nur, dass ihr das, was euch gänzlich fremde & unbekannte Menschen vor den Kopf werfen, egal sein sollte. Ich meine, hey! Was habt ihr schon mit dem Typ der euch in der Bahn gegenüber sitzt zu tun? Wie gut kennt euch Herr Müller der am Ende der Straße wohnt?
GAR NICHT! Also kann es euch auch egal sein, wenn ihr nicht in sein Weltbild passt.

Kommentare:

  1. Ich find nicht, dass das nach Gehirnwäsche klingt, einfach weil du recht hast. Selbstbewusstsein aufbauen, ohne Rückschläge einstecken zu müssen, ist meiner Meinung nach nicht möglich, und..ach man. Du hast eigentlich alles schon gesagt ^.^
    Ich find den Eintrag toll - passend und einfach gut geschrieben, spricht mir ziemlich aus der Seele ^-^
    Ich persönlich muss auch sagen, dass Leute mit Selbstbewusstsein automatisch irgendwie schöner anzuschauen sind, einfach weil sie viel gekonnter auftreten^^

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde den Eintrag super und denke und handle genau so.
    Wie "Gehirnwäsche"(wegen Twitter^^) wirkt es für mich nicht, ich denke sogar, dass evtl. jüngere Blogleser sich ein Beispiel daran nehmen und das finde ich super! :)

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Eintrag. Gibt einem richtig Mut ^^

    Ich finde es sehr schade, dass man in Deutschland immer noch "negativ" auffällt, wenn der Kleidungsstil nicht der Norm entspricht (und/oder man eben nicht die üblichen Maße hat). Man wird direkt angestarrt als wäre mein ein seltenes Exemplar im Zoo...
    Hatte auch letztens mit einem guten Freund darüber geredet, dass hierzulande alles in "Kategorien" verpackt wird (Punk, Emo, Goth, Hopper... etc.), während man beispielsweise in Japan gar nicht auf solche Nichtigkeiten achtet, sondern einfach alles munter kombiniert. Und es sieht toll aus. Davon könnte sich good, old Germany mal eine Scheibe abschneiden. /:

    LG
    Yuen

    AntwortenLöschen
  4. Wow, toller Post.
    Du hast so recht mit deiner Meinung, eigentlich zählt doch nur, ob man sich selber wohl fühlt und zu dem steht, was man macht, anzieht usw.
    Ich hab manchmal auch zu wenig Selbstbewusstsein für viele Dinge, was mich selber dann wieder runter zieht. Aber du hast Recht, es ist egal, was fremde Menschen von einem denken.
    Toller Post, ganz großes Lob. Und ich bin btw. begeisterte stille Leserin deines Blogs und verfolge dich brav auf Bloglovin :D

    AntwortenLöschen
  5. Ich würde den Beitrag jetzt auch einfach mal so unterschreiben. Schön, dass Du Dir mal die Mühe gemacht hast das so toll auszuformulieren ^.^

    AntwortenLöschen
  6. Hast du sehr sehr schön geschrieben. :)

    AntwortenLöschen
  7. So true.
    Mehr gibt es dazu eigentlich nicht zu zu sagen. Wer ein gewisses Selbstvertrauen ausstrahlt, wird ganz anders wahrgenommen.
    <3

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön geschrieben...aber ich muss zugeben, dass ich an meinem Selbstbewusstsein noch hart arbeiten muss ;)

    AntwortenLöschen
  9. Ich hoffe mal dass das hier (also mein Kommi) nicht ausartet.

    Erstmal toller Post, aber ehrlich? Ich hab Tränen in den Augen. Warum? Kommt noch.

    Ich gehör definitiv zu den Leuten, die anderen wegen ihres Selbstbewusstseins beneiden. Dazu steh ich auch und ich weiß auch woran das lag.
    Mir wurde nie gesagt "is doch egal was die anderen denken". Es hieß immer von allen Seiten "Ach gott was denken denn da die Nachbarn?"
    Man könnte das jetzt darauf schieben, dass ich hier in einem kleinen, mickrigen Dorf (ohne gescheiten DSL Anschluss) wohne, aber das wäre falsch.
    Ich wurde erzogen dass man normal sein sollte. Ich falle aus der Reihe, weil ich nunmal allen furz lang andere Haare habe (bzw. eher hatte), dass ich sie mir toupier, mich schwarz anmale usw usw. Ich hab gern gemacht was ich wollte. Jedenfalls wo ich kleiner war.
    Ich hab mir Taschentücher blau angemalt und ums handgelenk geklebt, weil ich die blauen Schweißbänder in Dragonball Z geil fand. Aber mittlerweile... Klar ich style mich auch. Aber meistens nur für Fotos. In der schule? ich glaub mich würde kein Blogleser wieder erkennen. Ich achte darauf, dass keiner was falsches denkt. Denn mir wurde schon an den Kopf geworfen, ich würde jmd aus meiner Klasse nachmachen. Ja ich denke zusehr an sowas und vor allem hasse ich mich selbst.
    Ich wär froh, wenn ich mich mal wieder richtig wohlfühlen würde.
    Deswegen der Neid.

    Deswegen hatte ich Tränen in den Augen: Weil ich daran denken musste, wie sehr ich die schöne alte Zeit vermisse.

    Sry für den Roman
    Ru

    AntwortenLöschen
  10. Wunderbarer Post <3
    Meine Mutter ist genauso, schon immer hat sie mir gesagt dass es unwichtig ist was andere von mir denken solange ich mich selbst gut finde (und selbst läuft sie auch nicht grad unnaufällig rum :D).
    Ich hoffe dieser Post motiviert einige Menschen, sich so zu kleiden wie sie wollen und es schön finden. :3

    AntwortenLöschen
  11. @Rumi:

    Auch ich wurde so erzogen! Immer erst nachdenken, was die anderen von einem halten und dann handeln. Und überhaupt bin ich strunzdumm und immer zu dick.

    Hilft nicht wirklich, wenn man das von seinen Eltern ein Leben lang hört.

    Ich bin jetzt 31 und kann er jetzt so langsam anfangen mich zu verwirklichen. Vielleicht liegt es daran, daß ich jetzt selbst zwei Kinder habe und versuche ihnen ein anderes Gefühl zu geben.

    Liebe Grüße
    Lenerl

    AntwortenLöschen
  12. Du hast es genau auf den Punkt getroffen ^^
    Ich beneide dich um deine Mum, meine ist das genaue Gegenteil xDD

    AntwortenLöschen
  13. Toller Post und war toll es zu lesen! Ich muss sagen, dass ich in den letzten 3 Monaten auch einiges an selbstbewusstsein dazu gewonnen habe weil ich einfach das probiere was ICH gerne mag, egal ob es anderen zu auffällig ist oder nicht und so traue ich mich auch klamottenmäßig mehr. Es ist wirklich angenehm zu merken, dass es sich einfach steigert =)

    AntwortenLöschen
  14. Wirklich toller Post, du hast es auf den Punkt gebracht :) Schön das du dir so viel Mühe gegeben und alles so ausführlich aufgeschrieben hast ^^
    Stimme dir voll und ganz zu ;)
    Liebste Grüße, Kiri

    AntwortenLöschen
  15. man muss wirklich in gewisser Weise 'abstumpfen' & auch auf die Schnauze fallen...
    du hast damit wirklich recht.
    aber man braucht auch Personen, die einen darin bestärken, man selbst zu sein. wie bei dir z.B. deine Mum ^^. ich selbst bin mittlerweile innerlich soweit, dass es mir egal ist, was andere von mir denken & ich auch mal abgedrehte Kleider tragen will usw. & sofort, aber ich muss noch meinen Kleiderschrank ausmisten & mich neu eindecken bis ich mich, zumindest visuell, selbst verwirklichen kann xD. freu mich aber drauf.
    & ich hoffe Rumi, dass du auch einestages so denkst, wenn du jemanden gefunden hast, der dich pusht, oder es tatsächlich einestages !KLICK! bei dir macht & du aus eigener Kraft dein Schutzschild namens 'Selbstbewusstsein' aufbaust!^^

    wundertoll geschrieben, Ari. ^(*.*)^

    AntwortenLöschen
  16. @ Rumi: Ich finde das gerade echt schlimm, dass du dich quasi verstellen musst, damit niemand etwas "falsches" denkt - weil so denken die Leute ja erst recht das falsche. Und das finde ich so traurig, dass unsere Gesellschaft immer mehr darauf basiert, dass sich die meisten Menschen verstellen und nicht trauen, sie selbst zu sein.
    Darum gefällt mir Arinas Posting auch sooo gut, dass ich das hier nochmal erwähnen muss - toll geschrieben!

    AntwortenLöschen
  17. Toller Post, echt mal. :)
    Mhm, ich denke ich muss definitiv auch an meinem Selbstbewusstsein arbeiten... :/ Aber ich liebe es, wie du es immer wieder schaffst, einem mit deinem Blogposts Mut zu machen, einfach man selbst zu sein. Ich wohne hier in einem mickrigen Dörfchen und werde aufgrund von Kleidungsstil & Co. ständig angeschaut wie ein UFO, aber klar, du hast Recht, das kann einem eigentlich am A*** vorbeigehen! Fight :P

    AntwortenLöschen
  18. Ich bi´n echt erstaunt wie tolerant deine familie is °___°' wenn ich meine großeltern anguck...die meinen Bruder vor der Tür stehen lassen weil er sich ein Augenbrauen Piercing hat stechen lassen, oder meine Maa vollschnauzen weil sie sich einen winzigen Schmetterling tätoowieren lassen hat...wahnsinn. und ich bekomm im oktober mein septum. ich werd warscheinlich geköpft..

    aber jetzt wo ich deinen Post gelesen habe, kann denen eigentlich egal sein wie ich aussehe. dein post hat mir kraft gegeben ari! ich wohne ab morgen in einem Internat und hatte schon Angst dass ich wegen meines Aussehens ausgelacht werde...aber jetzt..ich bin auch der typ mensch der eig. zu kurze hosen anzieht obwohl die welt dann meine wachstumsrisse sieht zB aber das is mir jetzt eig sowas von wurst 8D

    ich finde es toll wie du die meinung anderer einfach so wegschnmeißt * w * du bist echt ein vorbild!
    da kann ich nur sagen nur eine selbstbewusste frau ist eine Schöne Frau!

    Gaaaaaant liebe grüße´von Momo <3 *knuddel*

    AntwortenLöschen
  19. Ich finde den Post wunderbar. Leider besitze ich nciht dieses Selbstvertrauen, das ich durch mein anderes Aussehen von meiner Familie belächelt wurden bin. war das schwarze schaf, wörtlich gesehen. ich hab keine traummaße und das zerrt an mir, von allen seiten bekommt man zuhören wie man eigentlich sein soll. aber nach und nach entwickle ich mehr selbstvertrauen, aber habe immer wieder rückschläge wo ich meine schlabbersachen wieder zu mir nehme, obwohl es nichts gibt, was eine frau verstecken sollte...

    ich danke dir für diesen post

    AntwortenLöschen
  20. also, ich bin auch selbstbewusst sein und in der schule sind alle tussen neidisch auf mich :D
    es ist mir völlig egal, aber trz nervig. ich würde einfach alle tussen hals würgen *hust* ^^'
    und ja, die tussen haben keine eigene stil. pech gehabt! :D

    p.s. ich mag dich! x3 ~

    AntwortenLöschen
  21. jaja so sollte es sein aber ich habe leider auch das "eltern-problem"

    AntwortenLöschen
  22. Ha ich nochmal mir is n song eingefallen der dazu passt: "Leb deine Träume" von Luxuslärm
    wo ich grad die Stelle gehört hab "Leb deine Träume dann gehört dir die Welt, du weißt ganz allein was dir gefällt" musst ich direkt an den Post denken un dir das sofort schreiben!

    AntwortenLöschen
  23. ich wunder mich, was ihr alle für eltern habt! O__O

    meine eltern würden sich zwar sicherlich auch nie so anziehen wie ich und würden mich vielleicht lieber in "braveren klamotten" sehen, aber sie waren trotzdem froh, als ich angefangen habe mich aufzubrezeln und nicht mehr das verschüchterte outsider-kind im schwarzen pulli war, weil sie gesehen haben, dass ich so viel glücklicher war. und ich finde, dass alle eltern so viel verständnis haben sollten!

    AntwortenLöschen
  24. Das ist die richtige Einstellung. ^^
    Es ist schockierend das so viele Eltern haben die einen runterziehen, aber ich kenne das. Meine gesamte Kindheit war reine Verschwendung, könnte man sagen. Inzwischen ist das anders, aber ich habe mich nie versucht an zu passen. Ich war schon immer jemand der nur gegen den Strom läuft. x3

    AntwortenLöschen
  25. Guter Post und soooo wahr. Ich denke und hoffe dass das einige ermutigen wird..

    Ich hatte immer die Denkweise: Wenn wildfremde Menschen mich beleidigen, dann muss doch was Wahres dran sein ! Die kennen mich ja nicht, also wieso sollten die mich beleidigen wollen wenn nicht mit gutem Grund ?
    Und die Typen werden wohl kaum neidisch sein !

    Aber ich versuch mittlerweile das abzulegen... find den Post auf jedenfall echt klasse. ^_^d

    AntwortenLöschen
  26. Gut gesprochen. Ich selbst muss ehrlich sagen, dass ich Dich beneide, darum wie selbstbewusst du bist. Ich konnte nie auf so großen Rückhalt hoiffen und deshalb ist bis heute mein Kleidungsstil und mein Äußeres eher verhalten als auffällig.
    Im Übrigen finde ich es toll wie du darüber schreibst wie wichtig es ist sich in etwas wohl zu fühlen :)!

    AntwortenLöschen
  27. super post, mehr hab ich nicht zu sagen, du triffst es einfach auf den punkt :)

    AntwortenLöschen
  28. Meine Mum hat schon immer ihr Ding gemacht und is durch schräge Brillen/Klamotten etc. aufgefallen und das ist wohl auf mich übergegangen ich habe komischerweise selten Probleme damit aufzufallen*grübl*Ich ernte schön manchmal komische Blicke meiner Mum die sagen"Aha.Interessant."Aber sie akzeptiert das.Und ich finde sowas sollte auch jedem überlassen sein
    Ich mag keine Eltern die versuchen ihr Kind als Puppe zu benutzten als kleines Kind ok aber sobald man einfach einen eigenen Stil entwickelt und sei es nunmal ein verhasster Typ von Styling sollte man das akzeptieren!
    Ich habe aber auch Tage da bin ich nicht so selbstbewusst...da bin ich unzufrieden mit mir&der ganzen Welt,aber wer hat solche Tage nicht?
    Ich kann mich nur deinem Eintrag anschließen :)

    AntwortenLöschen
  29. Tolle Einstellung und wirklich schöner Text!

    AntwortenLöschen
  30. Ich mach die 30 mal voll..

    :) Gut geschrieben.. aber td derbe hart, sich so etwas 'beizubringen'..

    AntwortenLöschen
  31. tolle Einstellung~ °-° Nur ich denke einmal, dass es für alle mit weniger Selbstbewusstsein sehr verletzend sein kann D: Ich habe auch einige im Bekanntenkreis, die absolut gar keins haben... Und die meinen oft, ich würde sie nicht verstehen. Besonders wenn ich dann mit solchen Argumenten komme x_x
    Ich wäre echt froh über so eine Mutter~ Mein Vater leugnet mich, weil ich ihm peinlich bin >> Und meine Mutter sagt sehr selten irgendetwas aufbauendes xx Aber was solls~ Gibt schlimmeres im Leben x]
    trotz viel Selbstbewusstsein hab ich manchmal Phasen, wo alles um mich herum zusmmen stürzt... Aber das liegt wohl an den Erfahrungen, die ich gemacht habe Dx Trotzdem bleibe ich mir selbst treu und versuche mich dann nicht irgendwo reinzwängen zu lassen~ Ich denke mir dann immer "Wenn ich mich nicht selbst achte(gern habe), wieso sollte es dann ein anderer tun?"

    AntwortenLöschen
  32. Dein Post ist echt super, du triffst es genau auf den Punkt.

    Ich finde es wirklich schade wenn grade die Eltern einen nicht unterstützen. Ich muss zugeben auch ich hatte früher, so bis vor gut 4 Jahren so garkein Selbstbewusstsein, weil ich langezeit gemobbt wurde und dachte wenn ich mache was mir gefällt wird es nur noch schlimmer.
    Doch genau das Gegenteil ist passiert, je egaler mir wurde was andere Sagen und gemacht habe was ich wollte, so wurden auch die Stimmen um mich leiser.

    Meine Ma sagt immer, trag was du willst, dir muss es gefallen nicht mir. Zwar gibt es auch sachen wo sie mir direkt ins Gesicht sagt das sie es nicht schön findet, aber es mir steht und damit ist dann auch gut. Und mein Vater der sonst eigendlich immer sehr konserativ ist findet es schön wenn ich mich so aufhübsche. ^^

    Zwar trage ich nicht mal halb so auffällige Sachen wie du obwohl ich dich damit einfach wunderschön finde, aber ich glaube damit kann man was aussagen wenn man einfach nur mit erhobenem Kopf und einem Lächeln durch die Straßen geht.

    Man muss es versuchen und was andere Sagen kann einem doch wirklich schei** egal sein.
    Da hast du voll und ganz recht.

    AntwortenLöschen
  33. Prinzipiell hast du Recht...
    Nur, ich bin damals auch seehr auffällig rum gelaufen, weil es eben MIR gefallen hat... Hatte dann die Folge, dass ich nicht nur beleidigt sondern auch aufs gröbste angepöbelt wurde...
    Und meine Gesundheit ist mir halt doch noch wichtiger, als auffällig rum zu laufen :/
    Wenn dir das noch nicht passiert ist, sei echt frph drum, ich kenn da ganz andere Seiten, mehr als nur als "EMOO" o.ä. bezeichnet zu werden... :/

    AntwortenLöschen
  34. Ein schöner Post, ich finde du hast absolut recht! Deine Mom scheint ja echt toll zu sein ^__^ Meine geht mit dem Thema zum Glück ähnlich um... hin und wieder sagt sie zwar, wenn ihr etwas überhaupt nicht gefällt, aber das finde ich ganz gut so, solange sie mich trotzdem damit rumlaufen lässt XD

    Aber auch wenn ich weiß, dass es mir egal sein kann, was andere denken, finde ich es trotzdem sehr schwer das alles zu ignorieren. Ich trau mich zB mit nem Minirock immer noch nicht so recht aus dem Haus, außer mit ner schwarzen Strumpfhose drunter ;_; Die Sache mit dem Selbstbewusstsein ist meistens gar nicht so einfach...

    AntwortenLöschen
  35. ach wie cool.. zum gleichen thema hab ich gestern auch wa sgeschrieben. nur kürzer.
    Ich finds gut :)
    Ich denke, du bist da für viele ein Vorbild und denen hilft das bestimmt richtig gut :D

    AntwortenLöschen
  36. Hm.

    Also du hast schon recht. Aber meiner Meinung nach braucht man sehr viel Mut, vor allem, wenn man von klein auf immer gehört hat, dass man sich anständig kleiden und ja nicht auffallen soll - so wie ich. Ich durfte jahrelang keine Spaghettitops tragen und musste immer mindestens bis zum Knie bedeckt sein - Miniröcke und ähnliches waren für mich also nicht drin. Warum? Ein Vater mit Prinzipien (Moslem) und ich hab mir auch selbst was zuzuschreiben, denn schließlich habe ich mir die katholische Privatschule selbst ausgesucht. Aber ich lerne dazu. ;)

    Und weil da ein Mädel was davon gesagt hat, dass es in Japan gaaanz anders ist: ächem. Dort wird man ganz genauso angepöbelt, wenn man "auffällig" gekleidet ist, eher sogar noch schlimmer (man kriegt keine Jobs, wird an der Schule nicht aufgenommen, bzw fliegt von der Schule usw). Bedenke, dass die Selbstmordrate der Unter-18-Jährigen in Japan traurigerweise seit Jahren am höchsten ist (um die 35 %).
    Was glaubst du, warum man in ganz Japan Schuluniform tragen muss? Flippig gestylt sind in Japan die Topmodels und Berühmtheiten und Kids in unserem Alter hätten das vielleicht gern und schminken sich in der Freizeit oder ähnliches, aber das ist eher die Ausnahme.

    Puh ... ich wollte jetzt nicht böse klingen, ich finde es nur etwas naiv, Japan (das definitiv ein schönes und interessantes Land ist) absolut zu glorifizieren.

    AntwortenLöschen
  37. @ diclofena:
    Mit dem Mädel meinst du wohl mich. Du verstehst mich falsch, ich hab Japan nicht als das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" hingestellt. Ich hab lediglich angemerkt, dass dort die Leute in modischer Hinsicht, also die, die es sich erlauben können (und damit meine ich nicht den Standard-Japaner) kreativer sind und nicht so engstirnig in Kategorien denken. Dass da genauso Vorurteile und Normen wie hier herrschen ist mir klar. Der besagte Freund war ein halbes Jahr in Japan und konnte es bestätigen. @ modische Kreativität ;)

    AntwortenLöschen
  38. Das mit dem kompletten Erscheinungsbild stimmt sowas von! Ich bin ja auch nich die Dünnste, hüll mich aber deshalb auch nich in Säcke und schmink mich unauffällig und versuch graues Mäuschen-mäßig zu sein. Das "verschlimmert>" doch noch alles.
    Ich mag den Post !

    AntwortenLöschen
  39. Du hast völlig Recht !
    Ich hatte früher auch 0 Selbstbewusstsein & habe auch keine Modelmaße, im Gegenteil, ich bin etwas pummliger, na und ?
    Als ich vor 3 jahren in ne neue Klasse gekommen bin, habe ich neue Freunde gefunden und auch meine jetztige beste Freundin kennengelernt & die hatten selbstbewusstsein, irgendwie färbt es auch ab aber dadurch das die auch immer mitreden mussten usw. habe ich auch mehr Selbstbewusstsein bekommen & inzwischen fühle ich mich auch wohl in meiner haut & mir ist es egal was andere denken, ich schmink mich so wie ich das will & zieh an was ich will, wenns anderen nicht gefällt, egal sollen die sich mal angucken, jetzt habe ich 180% Selbstbewusstsein !
    Und das was du da geschrieben hast, ist natürlich sehr richtig !

    AntwortenLöschen
  40. Wow....
    Also ganz ehrlich... du sprichst mir da aus der Seele!
    ich wünschte es gäbe mehr Menschen wie dich in meinem Umfeld, die nicht nur das Selbstbewusstsein besitzen so zu sein, wie sie sein wollen, sondern auch die Toleranz ein Gegenüber einfach zu akzeptieren, egal wie die Person aussieht.
    Ich hab selbst nicht sehr viel Selbstbewusstsein, was hauptsächlich daran liegt dass ich als Kind nicht gerade beliebt war und keine Freunde hatte & lange Zeit gemobbt wurde. Manchmal denke ich, wenn ich damals selbstbewusster gewesen wäre, wäre es vielleicht gar nicht so weit gekommen, dass ich mich in die Opfer-Rolle drängen ließ...
    Jedenfalls muntert es mich auf deinen Eintrag hier zu lesen, und das bestärkt mich auch in meinem Vorhaben, in Zukunft mehr "ich selbst" zu sein.
    Denn mein Hauptproblem ist mittlerweile nicht mehr, dass meine Familie nicht mag, wie ich mich style und dass ich mir die Haare färbe, sondern die Tatsache, dass mein eigener Freund (!) meinen Style größtenteils schrecklich findet <.< Und ja, klar will ich ihm gefallen... aber ich will auch noch ich selbst sein dürfen und das tragen dürfen was ich will und mich so schminken wie ich will.... das ist ein schwerer "Spagat" den mir diese Situation aufzwingt, und das macht es auch nicht unbedingt besser, mit meinem leicht angeknacksten Selbstbewusstsein...

    Jedenfalls... nochmals vielen Dank für deine lieben,a ufmunternden Worte! Ich würde mir wünschen, jemanden wie dich als Freundin zu haben.

    AntwortenLöschen
  41. Danke für den coolen Eintrag und die aufmunternden Worte!

    Ich selbst habe nur mittelmäßiges Selbstbewusstsein und bin schüchtern ohne Ende!
    Die Besserungen habe ich meinem Schatzi zu verdanken, die mich immer aufmuntert, wenn andere mal wieder gemein waren.

    Sowas wie hier -> http://gothnina.blog.de/2010/08/28/bekloppte-maenner-9266438/
    passiert mir ständig. Ich bin immer nur die "dicke Kuh", das "fette Etwas" oder die "fette Tussie"... Wegen ein paar doofen Sachen vor vielen Jahren habe ich angefangen, immer mehr zu essen und wurde dicker, was dann blöde Sprüche von anderen zur Folge hatte. Und von meinen Eltern durfte ich mir ähnliches auch oft anhören, wenn sie dachten, ich sei nicht in der Nähe.

    Und wenn ich mich dann mal was getraut habe, hagelte es wieder doofe Kommentare.

    Wenn mein Schatzi mich dann aufmuntern will und sagt "Du siehst toll aus!", denke ich nur "Das sagst du nur, weil du mich liebst." Im Grunde hat es die letzten Jahre doch geholfen, dass ich mich wieder einigermaßen besser fühle.

    Dein Eintrag erinnert mich an etwas, an das sich alle halten sollten:

    Lass die Leute reden und hör ihnen nicht zu.
    Die meisten Leute haben ja nichts Besseres zu tun.
    Lass die Leute reden bei Tag und auch bei Nacht.
    Lass die Leute reden, das ham die immer schon gemacht.

    Lass die Leute reden und hör einfach nicht hin,
    die meisten Leute haben ja gar nichts Böses im Sinn.
    Es ist ihr eintöniges Leben, was sie quält
    und der Tag wird interessanter, wenn man Märchen erzählt.

    Lass die Leute reden und lächle einfach mild,
    Die meisten Leute haben ihre Bildung aus der BILD.
    Und die besteht nun mal, wer wüsste das nicht,
    aus Angst, Hass, Titten und dem Wetterbericht!

    Lass die Leute reden, denn wie das immer ist,
    solang die Leute reden, machen sie nichts Schlimmeres.
    Und ein wenig Heuchelei kannst du dir durchaus leisten,
    Bleib höflich und sag nichts.
    Das ärgert sie am meisten.

    AntwortenLöschen
  42. Aww, Arina, solche Posts machen echt Mut! Danke dafür :3 <3

    AntwortenLöschen
  43. Ja, du hast Recht. Ich selbst WÜRDE ja auch das tragen, was mir gefällt... wenn du aber dann Beleidigungen von deiner Mutter an den Kopf geworfen kriegst du sollst nich rumlaufen wie ne Nutte und du sollst andere nich kopieren und alles was du magst ist sowieso scheiße und so haut das einen echt runter. Ich darf nichts. Rein gar nichts. und das bild ich mir nich nur ein. als antwort kommt dann dass es wegen dem Geschäft ist und wenn Kunden mich so sehen, dass die dann nich mehr kommen und so. Mich interessiert nich was irgendwele wildfremden Menschen über mich denken. Ich will doch nur so sein wie ich bin :'( Deshalb ein Rat: Sei froh, dass deine Mutter dich unterstützt hat. Es gibt genügend die ihre Kinder lieber selber so runterhauen als ihnen auch nur ein nettes Wort zukommen zu lassen.

    Lg Eva

    AntwortenLöschen