Light Pink Pointer

♥ Herzlich Willkommen!

Totenköpfe und Schleifchen, Nieten und Glitzersteinchen, Zombies und Kätzchen, schwarz und rosa: eben düster und kitschig...willkommen in meiner Welt! Hier findet sich alles von Outfitposts und der letzten Shoppingausbeute, über Rezepte und Reviews bis hin zum alltäglichen Gemecker über Gott und die Welt. Das Ganze gekonnt gewürzt mit einer kleinen Portion Humor, jeder Menge purer Ironie und etwas Seelenstriptease zwischendurch - denn ich bin mehr als nur eine hübsch gekleidete Hülle.
Und ich hab jede Menge zu erzählen!

noneArina xoxo

Sonntag, 11. September 2011

Photobucket 9/11

Photobucket
Der erste Satz des ersten MCR-Songs der jemals geschrieben wurde,
basierend auf den Geschehnissen des 11. Septembers

Heute ist der Anschlag auf das World Trade Center schon ein ganzes Jahrzehnt her. Mir kommt es nicht mal halb so lange her vor & egal wen man fragt, ich glaube jeder kann sich noch genau an diesen Tag erinnern und jeder weiß sogar noch genau was er in diesem Moment gemacht hat.
Ich für meinen Teil habe mit einer Freundin "Medal of Honor Underground" auf der Playstation gezockt & das Level hieß "Bis ins Mark verfault". Nicht, dass das wichtig wäre, aber es ist doch erstaunlich welch unwichtige Details einem dann plötzlich im Gedächnis bleiben, oder?

Ich weiß noch wie ich kopfschüttelnd vor dem Fernseher saß & mir später die Augen aus dem Kopf heulte als ich die Bilder sah und die Tonaufnahmen der letzten Anrufe der Passagiere aus den Flugzeugen hörte.
Ich war 10 und verstand die Welt nicht mehr.
Und wenn ich so zurückdenke verstehe ich sie heute noch immer nocht viel besser erst recht wenn man bedenkt wie viel weiterer Bullshit auf diesen Tag noch folgte.

Irgendwie könnte ich viel zu dem Thema sagen, zu all den Gedanken die mir damals durch den Kopf schossen, zu all den Opfern dieses sinnlosen Anschlags, zu den wahren Helden dieses Tages, den Helfern, die beim Versuch den Opfern zu helfen teilweise selbst ums Leben gekommen sind, zu all den Verschwörungstheorien...doch ich lasse es fürs erste wohl lieber sein. Jetzt wo ich das hier so schreibe bekomme ich wieder ein ganz seltsames Gefühl. Jedes mal wenn ich heute den Fernseher anmachen werde, werde ich wieder die selben Bilder sehen, die mich schon damals stark bewegt haben. Und aktuell bin ich sowieso wieder viel zu überempfindlich...

Angst, dass gerade heute wieder etwas geschehen sollte, habe ich nicht wirklich, aber ein bitterer Nachgeschmack bleibt dennoch wenn man näher darüber nachdenkt.
& so bleibt nur zu hoffen, dass so etwas nie wieder geschieht...

"I didn't see any of the planes hit. I did see the buildings go down, from I'd say fairly close. It was like being in a science fiction film or some kind of disaster film - it was exactly that kind of feeling. You didn't believe it. You felt like you were in Independence Day. It made no sense. Your brain couldn't process it. And for me it was a little different. I'm very empathetic and I'm kind of a conduit emotionally, so I pick up a lot of stuff in that way. There was about three- or four-hundred people around me - and I was right at the edge. All these people behind me, they all had friends and family in those buildings. I didn't. So when that first building went, it was like an A-bomb went off. In that moment, everything I had known and put value on became valueless. Everything I’d been chasing up to that point seemed ridiculous. Within a week I was writing songs. This band was born from a very hard, emotional place. "
— Gerard Way (on 9/11)

Kommentare:

  1. <3
    Ich glaube heute muss ganz viel http://www.youtube.com/watch?v=mFmEt1NA9E0 gehört werden.

    Ich sehe das wie du, andererseits finde ich es noch krasser für all die Angehörigen und Helden und Leute die es gesehen haben... die jedes Jahr wieder an dieses schreckliche Ereignis erinnert werden.
    Jedes Jahr wird diese frisch verheilte Wunde wieder aufgerissen durch die Medien...
    Das macht mich in gewisser Hinsicht auch irgendwie wütend...

    Ich finde Hauptsache ist heute, an all die Opfer und deren Angehörige zu denken und nicht irgendwelche Filme/Reportagen oder sonstigen Kram zu schauen...

    AntwortenLöschen
  2. (Ich hoffe du verstehst das jetz nich falsch...)

    AntwortenLöschen
  3. Hmm ich muss sagen, ich kann mich nicht mehr so gut daran erinnern! Doch war ich damals 7 und konnte das alles nicht so verstehen.

    AntwortenLöschen
  4. ich hatte einen Tag zuvor meinen 11. Geburtstag und meine damals beste Freundin hatte am 11. und ich hab vom 10. aufn 11. bei ihr übernachtet und an ihrem Geburtstag bin ich am Zimmer ihrer älteren Schwester vorbeigelaufen und hab die Nachrichten gesehn. Ich wusst, es is irgendwas ganz ganz schlimmes und bin dann Heim gerannt. Ich wurde gerade erst in die 5. eingeschult und wir hatten ne Schweigeminute eingelegt. ich hab das ganze irgendwie nich verstehn wollen. in der Stadt haben wir die amerikanische Botschaft, davor steht ein Fisch mit Amerikaflagge & mit Flugzeugflügel [die stehn in der Stadt überall, immer andere Themen] und man konnte kaum über die Straße laufen, weil alle Menschen Kerzen & Blumen an den Fisch gelegt haben.
    Seit dem hab ich auch mega Angst, dass in Ramstein ein Anschlag sein könnte [was 10min Autofahrt von mir entfernt ist], weil da ja das größte Waffenlager ausserhalb Amerika ist. Sowieso hab ich seit dem schon oft geträumt, dass ein Flugzeug in unser Rathaus fliegt, oder sogar in unser Hochhaus, in dem ich wohn. Wenn man als "Aussenstehende" schon solche komische Ängste hat, kann man sich nicht vorstellen, wie schrecklich es für Überlebende/Angehörige/NewYorkbewohner sein muss :/

    AntwortenLöschen
  5. Also ich war da 6 Jahre und ich wusste gar nicht, dass etwas eingestürzt ist. Ich habe wahrscheinlich da an meinem Nintendo noch gehangen. Bis heute dachte ich es wär viel früher passiert. Gestern hatte ich dann auf n24 die Doku gesehen und dachte wtf?????
    Meine Mom hat mich zu gut vor der Welt geschützt, dass ich selbst nicht wusste, was ab ging

    AntwortenLöschen
  6. Beautiful picture and a beautiful message :)

    AntwortenLöschen
  7. Ich war 10 und kam von der Schule nach Hause und hab es erst dort mitbekommen. Im Fernsehen lief es schon auf allen Sendern.
    Das Schlimme für mich war, dass ich alleine zu Hause war und als kleines Kind hatte ich immer wieder Angst dass die Welt um mich herum untergeht oder alle Menschen verschwinden und ich bekomme nichts mit weil ich allein in der Wohnung bin - und da kam diese Angst natürlich wieder hoch und ich hab als erstes mal meine Mutter angerufen... die arbeitete in der Reisebranche damals, und für die war das natürlich eine doppelte Katastrophe. Von dem Tag an herrschte erstmal gewaltiges Chaos und Panik an den Flughäfen...
    Generell konnte ich zuerst nicht fassen was da passierte, aber als ich die Bilder immer wieder und wieder sah... Für mich war es damals einfach total unverständlich, wieso Menschen so etwas tun.. zu so etwas in der Lage sind - und eigentlich ist es heute immer noch so, dass ich es nicht verstehe...

    Ich hatte ursprünglich auch darüber bloggen wollen, aber ich war ja die Tage nicht da und hab ganz vergessen einen Post vorzuschreiben...

    AntwortenLöschen
  8. hello!,I love your writing ѵеry a lоt!
    prоportion we keep uρ a cοrrespоndеnce extrа
    about your pоѕt оn AOL? I require a speciаlist in this
    house to resolve mу problem. Мaybe thаt's you! Looking ahead to peer you.

    my blog paleo eggs benedict recipes
    Visit my website :: paleo sauces

    AntwortenLöschen