Light Pink Pointer

♥ Herzlich Willkommen!

Totenköpfe und Schleifchen, Nieten und Glitzersteinchen, Zombies und Kätzchen, schwarz und rosa: eben düster und kitschig...willkommen in meiner Welt! Hier findet sich alles von Outfitposts und der letzten Shoppingausbeute, über Rezepte und Reviews bis hin zum alltäglichen Gemecker über Gott und die Welt. Das Ganze gekonnt gewürzt mit einer kleinen Portion Humor, jeder Menge purer Ironie und etwas Seelenstriptease zwischendurch - denn ich bin mehr als nur eine hübsch gekleidete Hülle.
Und ich hab jede Menge zu erzählen!

noneArina xoxo

Sonntag, 9. Dezember 2012

Photobucket Anstand, Respekt und Höflichkeit

"Die Jugend von heute hat keinen Respekt mehr"
Weiß Gott wieviele Generationen älterer Menschen haben dies bereits gesagt.
Ich bin gerade mal 21 und schließe mich dieser Aussage schon jetzt mehr als zustimmend an.

Wer mit mir auf Facebook befreundet ist kriegt öfter auch mein Gemecker von unterwegs mit.
Ich bin weiß Gott keine Heilige - auch ich verhalte mich nicht immer 100%ig korrekt.
Dennoch widerfahren mir ab und an unterwegs Situationen, welche mich mehr als nur zum Kopfschütteln bringen. In manchen Situationen schicke ich regelrechte Stoßgebete zum Gott der Musik und dem Erfinder des MP3-Players: Mit Musik in den Ohren muss man SO vieles nicht mitbekommen.
Gut, es entgehen einem auch durchaus lustige Unterhalten um Bus...aber es bleiben einem auch die fiesen Dinge erspart - ebenso wie die schlechte Musik der anderen Mitmenschen. Aber das ist wieder eine andere Geschichte...

Letztens erst ist mir das Kabel meines MP3-Players kaputt gegangen, und so hatte ich keine andere Wahl als nicht nur mit offenen Augen, sondern auch mit ziemlich offenen Ohren durch die Weltgeschichte zu gehen und somit jede Menge Dinge mitzubekommen, welche mir sonst erspart geblieben wären.

So ging ich vor kurzem also komplett musiklos durch die Stadt. Ich kam gerade aus einem Buchladen, bog um die Ecke und lief zur Bushaltestelle. Auf meinem Weg hörte ich bereits bevor ich mich intensiv darauf konzentrierte mehrere Kinder laut kreischend lachen. Als ich aufsah um auszumachen wo die hysterischen Lachanfälle herkamen, sah ich drei Mädchen. Alle maximal 12 Jahre alt. Vielleicht auch ein Jahr jünger, oder gar älter. Ich bin nicht gut im schätzen und so sehr wie sich bereits manche 5. Klässler das Gesicht anmalen und sich aufstylen, ist es für mich nur noch um so schwerer. Dass die Mädels jedoch noch ziemlich jung waren, sah sogar ich ihnen ganz offensichtlich an. Ihr Interesse galt komplett einem Obdachlosen am Rande der Gasse. Schon etwas älter und in verschlissenen Klamotten saß er dort mit einem Pappbecher in der Hand auf dem Boden. Die drei Mädchen rannten noch immer lachend und jodelnd umher - um den Mann herum. Immer im Kreis. Der Mann war stumm.
Dann blieb eines der Mädchen stehen und fing an in ihrer Geldbörse zu wühlen, die anderen beiden feuerten sie wild an.
Inzwischen war ich nur noch wenige Schritte entfernt, als das Mädchen mit der Geldbörse sich dem Mann zögerlich näherte, mit einer ruckartigen Armbewegung scheppernd etwas Geld in seinen Becher pfefferte und mit den anderen beiden Mädchen erneut gröhlend und lachend losrannte. Dieses mal jedoch in Richtung der U-Bahn Station, welche direkt gegenüber von dem Mann war. Bevor sie die Rolltreppe runterfuhren schrie eines der Mädchen folgende Worte zu dem Obdachlosen herüber:
"DAS WAREN 17 CENT! JETZT SIND SIE REICH! 17 CENT! SIE SIND REIIICH!!".
Während alledem saß der Mann nur wie erstarrt auf dem Boden. Sein Blick schweifte komplett ins Leere, aber seine Augen sahen verdächtig wässerig aus.
Laut lachend verschwanden sie im U-Bahn Schacht und das Letzte was ich verständlich vernahm -zwischen all dem schallenden Gelächter- waren die Worte: "Respekt, das hätte ich mich nicht getraut!"

Für eine Millisekunde blieb ich stehen, wusste nicht, was ich gerade am liebsten tun oder sagen würde.
Was auch immer es gewesen wäre, es wäre nicht sehr freundlich gewesen den Mädels gegenüber.
Am liebsten hätte ich laut geflucht und diesen Drecksblagen gesagt wie wahnsinnig asozial sie sind und dass sie lieber zu schätzen wissen sollten was sie haben, anstatt Andere denen es schlechter geht, öffentlich so runterzumachen. Ich hätte dem Mann am liebsten ein paar aufmunternde Worte ausgesprochen, wusste jedoch nicht was. Und ich schämte mich einfach nur, für diese verkorkste Jugend.
Letztendlich stieg ich innerlich brodeln in den Bus und behielt alles für mich.
Dass ich nicht ideal gehandelt habe weiß ich - aber wer kann einem schon sagen was in dieser Situation nun richtig gewesen wäre? Nach Außen hin wirkte ich wohl so als hätte mich das Ganze gar nicht interessiert. Stattdessen hat es mich ganz schön beschäftigt, alleine schon weil ich gar nicht fassen konnte wie so viel Bosheit von drei so unschuldig aussehenden kleinen Mädchen kommen konnte.

Dass eines der Mädchen zum Schluss genau das magische Wort in den Mund nahm, welches ihr eigentlich doch so fremd war, war ihr wohl gar nicht bewusst: Respekt.
Schön, dass sie das Wort wenigstens in ihrem Vokabular aufgenommen hatte.
Traurig, dass sie das Wort in einem komplett falschen Kontext nutzte, denn von "Respekt" fehlte bei dieser Aktion jede Spur.
Noch schlimmer finde ich, dass sie es anscheinend löblicher fand ihre Freundin mit diesen Worten zu beweihräuchern, als hätte sie eine Heldentat vollbracht welche man feiern müsste, anstatt dem Mann genau den nötigen Respekt entgegen zu bringen den er brauchte. Er, und jeder andere ihrer Mitmenschen.

Letztendlich sind es meist aber nach wie vor eher die älteren Generationen die über die jungen Leute schimpfen. Vollkommen zurecht!
Ich frage mich seit wann es anscheinend nicht mehr normal ist, dass man für ältere Leute im Bus einen Sitzplatz frei macht, einer Mutter mit Kinderwagen die Treppe herunter hilft, einem alten Mann mit Rollator aus dem Bus hilft oder der Person hinter einem -ganz egal ob jung oder alt- einfach mal die Tür aufhält.
Ist sowas nicht eigentlich selbstverständlich? Verbietet es einem nicht eigentlich der Anstand sitzen zu bleiben, wenn neben einem in der Bahn eine hochschwangere Frau steht? oder eine ältere Person? jemand mit Behinderung? Warum bleibt man dann bequem sitzen und schaut lieber desinteressiert aus dem Fenster als würde man es nicht mitbekommen, dass eine andere Person den Sitzplatz vielleicht viel nötiger hätte?

Ich erinnere mich noch gut an einen Shoppingtag in der Stadt diesen Sommer. Ich betrat einen Laden, blickte noch einmal nach Hinten und sah dass hinter mir, nur wenige Schritte entfernt, eine alte Dame ebenfalls den Laden betreten wollte. Ich blieb also kurz stehen und hielt er lächelnd die Tür auf.
Und ihr Gesicht sprach Bände.
Zuerst sagte sie nichts, aber das brauchte sie auch nicht. Ihrem Blick konnte man eindeutig ablesen, dass sie nicht damit gerechnet hatte, dass man ihr die Tür aufhalten würde. Sie wirkte richtig erstaunt, als wäre ihr gerade etwas Besonderes widerfahren, dass sie noch gar nicht richtig fassen konnte. Dann strahlte sie plötzlich von einem Ohr zum anderen und sagte:
"Vielen Dank, das ist wirklich lieb von ihnen!"
Ihr Lächeln dabei war herzerwärmend und ich freute mich. Dabei hatte ich einfach nur etwas getan, was ich als ganz selbstverständlich erachte.
Dass die Normen diesbezüglich sich anscheinend geändert haben merke ich immer wieder.
Auch die Worte "Bitte" und "Danke" sind bei einigen anscheinend komplett aus dem Vokabular gelöscht worden und stattdessen durch "Ey" und "Altaaaaah!!" ersetzt worden.

Es schockiert mich bei jungen Personen soetwas zu erleben, da ich sonst immer der Meinung war, dass gerade Kinder (!) nicht so sein sollten. Zwar fehlt ihnen noch die nötige Weitsicht im Leben, aber Respekt vor seinen Mitmenschen ist eigentlich etwas, dass einem ein gutes Elternhaus wortlos mit in die Wiege legen sollte.
Ebenso schockiert mich solch ein Verhalten auch bei älteren Personen, da ich gerade bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein gewisses Maß an Reife und Vernunft einfach als gegeben vorraussetze.
Aber anscheinend ist dies ja nicht mehr möglich.
Ich schäme mich manchmal wirklich für meine Mitmenschen.

Man erwartet keine Heldentaten von einem Fremden, aber haltet das nächste mal doch der Person direkt hinter euch einfach mal wieder die Tür auf und freut euch, wenn sie euch dankend anlächelt. Ist ja nicht zu viel verlangt! :)

Kommentare:

  1. Antworten
    1. da kann ich mich nur anschließen.

      auch ich denke bereits so, dass die "jugend von heute" immer schlimmer wird, dabei werde ich in zwei monaten gerade mal 17..

      Löschen
  2. Ich kann deine Worte nur dankend unterstreichen! Ich weiß einfach nicht, wo die Menschlichkeit, der Respekt und die ganzen Verhaltensformen auf der Strecke geblieben sind. Ich bin so erzogen worden, dass jeder Mensch es wert ist geschätzt zu werden, in egal was für einer Situation er sich in dem Moment befindet.

    Vor zwei Wochen saß ich im Bus ziemlich weit vorne und der Bus war komplett voll.. Da stieg eine Dame an Krücken ein und wackelte umher. Ich rief sie dann rüber zu mir und machte den Sitzplatz frei. Ich hatte mich gerade erhoben, da pflanzte sich so ein kleiner halbstarker Möchtegerngangster auf den Platz und die Frau an Krücken und ich guckten beide nur ganz verdattert.. Ich fragte ihn daraufhin in einem ganz netten, aber bestimmenden Tonfall, ob er nicht bitte wieder aufstehen könne, da ich den Platz für die verletzte Frau frei gemacht hatte.. Und was kam? "Ey Schnalle, schieb mal nicht so ne Welle! Weggegangen, Platz vergangen und nun schieb ab!" Ich fand keine Worte mehr..

    Besonders schlimm finde ich allerdings auch den Respektverlust vor der älteren Generation. Tür aufhalten, mal die Einkäufe hochtragen, über eine Türschwelle helfen, was beim einkaufen aus dem oberen Regal holen, etc. Für mich ist das normal, für die Herrschaften ist es immer wie das neuste Weltwunder, das jemand in meinem Alter so nett zu ihnen ist. Das ist traurig..!

    Hier im Haus wohnt eine alte Dame, die wird im März 100 Jahre alt und kann ihre Wohnung nicht mehr verlassen, weil sie körperlich etwas abgebaut hat. Ich gehe von Montags bis Freitags jeden Tag mindestens eine Stunde zu ihr runter und koche ihr hin und wieder mal das Essen, falls sie nichts vom Bringdienst möchte. Ich mache kleine Hausarbeiten, bringe den Müll runter, hole die Zeitung hoch.. Tausche die Selterskästen aus, lese ihr vor, helfe ihr bei kleinen Aufgaben oder bin auch einfach mal nur zum zuhören da. Sie sagt zwar nicht oft, wie dankbar sie ist, aber ich merke es jeden Tag aufs neue. Sie wäre sonst so alleine.. Das darf nicht sein!

    Menschen sollten mal öfters darüber nachdenken, wie schnell man selber in eine hilflose Situation geraten kann. Ich denke mal jeder wird das Gefühl auf die eine oder andere Art und Weise kennen. Man fühlt sich schrecklich und wer will das schon? Wieso sollte man in dem Moment auch noch Ungerechtigkeit wiederfahren? Es passieren viel zu viele Ungerechtigkeiten in dieser Welt.. Da sollte zumindest auf das Zwischenmenschliche geachtet werden!



    Stephie.. ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön zu lesen, was du für die alte Dame bei euch im Haus alles machst ♥ sowas sollten viel mehr Leute tun, aber letztendlich denkt man oft einfach nur an seinen eigenen Hintern...auch ich!

      Löschen
    2. Wow... ich kann gerade nicht fassen, dass dir diese Situation im Bus tatsächlich wiederfahren ist. :o

      Löschen
  3. Echt klasse Post ^^b Kann dem allen nur zusimmen. In der heutigen Zeit fehlt es Menschen generell einfach an Respekt gegenüber den Mitmenschen. Klar, ich weiß, ich selber mache nicht immer alles korrekt aber sowas wie oben beschrieben sollte es nicht geben. Das Problem bei der Sache ist aber einfach, dass vielen Menschen einfach beigebracht wird, wenn es einem anderen schlechter geht, hätte er es verdient oder er wäre doch selber Schuld etc. Leider leben wir in einer Zeit wo viele Menschen nur an sich selbst denken ala "Nach mir die Sintflut!"*seufz* Und das ist wie du schon sagtest nicht nur bei jungen Leuten so >.< Ich muss aber sagen, dass mir dieses, nennen wir es "Phänomen" bis jetzt nur in Deutshland aufgefallen ist. In Iralnd z.B. entschuldigen sich die Menschen bei dir wenn du ausversehen gegen sie läufst oder sowas xD

    Nungut~ ich kann nur hoffen, dass diese drei Mädchen auch irgendwann erwachesen werden und damit reifer und in Zukunft mehr auf andere achten.

    AntwortenLöschen
  4. This!
    Geht mir oft genauso. Ich kann verstehen, dass auf die Jugend von heute geschimpft wird - die meisten habens ja verdient. Dabei sind wir ja noch nicht mal viel älter...
    Ich gebe allerdings auch den Eltern dieser Kinder die größte Schuld daran. Kinder lernen das Meiste von ihren Eltern und wenn die nicht in der Lage sind die Kinder richtig zu erziehen und ihnen die ganz normalen Werte wie Anstand, Hilfsbereitschaft und Respekt beizubringen, haben sie schlicht und einfach versagt...

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Alina!
    Du hast so recht aber es geht nicht nur in den jüngeren Generationen so zu! ich finde auch das die zwischen 20 und 25 jährigen sich wie Deppen( ich hab jetzt mal ein noch sehr nettes wort benutzt!) benehmen. Ganz schlimm wie sich Mädels immer mehr als Schl*mpen kleiden und benehmen! Sie ziehen das gesamte Sein/Wesen der Frau runter!
    Und die Männer? 'tschuldigung aber männer gibt es echt nur noch ganz wenige! tür aufhalten war ein mal:
    ich wollte letztens in ein Kaufhause und vor mir gingen 3 "männer" in meiner alter(23) einer hält den anderen die tür auf und als er mich sieht schmeisst er die tür zu so das ich dagegen laufe! Sehr sehr sehr traurig das ganze! ich hoffe ja immer noch das es sich mal ändern wird :(
    Deinen Gebloggedtes ist die reine Wahrheit und es sollten viel mehr Leute ihre meinung so frei äußern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Als ich weiter unten von "jungen Erwachsenen" sprach meinte ich auch eher so die Leutchen bis Mitte 20 :)

      Löschen
  6. :( so sieht die traurige Realität aus. "Früher" dachte man ja, dass das hauptsächlich durch die Pubertät kommt.. aber als Grundschullehrerin kann ich sagen, das fängt schon ganz früh an, leider..
    Liegt daran, dass die Kinder daheim einfach ALLES sind. Die sind ein prinz, kriegen was sie wollen, kennen keine Grenzen und erst recht kein NEIN. Die haben vor niemandem Respekt - weder Eltern, Lehrer, noch sonst wem. :(

    AntwortenLöschen
  7. Wirklich schön geschrieben und ich stimme Dir in deinen Aussagen auch voll zu!
    Allerdings muss ich noch hinzufügen, dass mir genauso viel negatives Verhalten auch unter den älteren Generationen auffällt.. :/
    da schnauzen die betagten Menschen andere genauso betagte Leute an und diskutieren darum, dass sie diesen einen Sitzplatz unbedingt mehr brauchen, als der andere, statt einfach mal 2m weiter zu laufen im Zug und einen freien Sitzplatz zu nutzen oder reißen einen im vorbeigehen halb um, nur weil sie denken sie sind allein auf der Welt oder was weiß ich....ich muss ganz ehrlich sagen, bei dem, was ich hier schon so erlebt habe, nehmen sich die Älteren nicht viel von den jungen Leuten!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast du leider auch Recht...ich habe auch schon viel mieses Verhalten von alten Menschen mitbekommen, manches kann man ihnen aber fast gar nicht verübeln: Wenn man tagtäglich so ein Verhalten wie in meinem Post oben mitbekommt, dann ist man bestimmt auch manchmal gefrustet und macht zu Unrecht manche jungen Leute blöd von der Seite an, einfach weil viele alte Leute schon ein so schlechtes, allgemeines Bild von den jüngeren Generationen haben. Und schließlich schauen ja auch diese Leute uns nur vor den Kopf.
      Ich bin mir auch ganz sicher, dass die alte Dame der ich die Tür aufgehalten habe, nicht davon ausgegangen ist, dass eine mit knallrot gefärbten Haaren, Tattoo, Piercings und dunklen Klamotten überhaupt so höflich zu ihr sein würde. Etwas Schubladendenken ist wohl auch hier zu finden, gerade wenn man auch noch gewisse Klischees erfüllt.

      Löschen
  8. Oh Gott, und ich dachte hier bei uns ist es schlimm. Nein, eindeutig nicht. Die Sachen die du beschreibst sind echt schockierend, ich bin sprachlos, mir sind die Tränen gekommen bei der Erzählung mit dem Obdachlosen.. Ich mein, hallo? Wo fehlts da eigentlich......
    Aber ich muss Vanillas Traumfabrik zustimmen, das Ganze ist i-wie ein auswegloser Teufelskreis. Die Jugend heutzutage wird ewig jung zu Eltern und wenn man schon jung Mutter/Vater werden kann, dann läuft da schon mal was schief. Und diese Menschen sollen dann ihre Kinder mit Respekt, Anstand, etc. beibringen? Wie denn, wenn sie es selbst nicht kennen?? Ich seh sogar oft genug ÄLTERE Menschen, schon Erwachsene, die sich aufführen und sich verhalten wie die letzten Neandertaler und genau gar keine Rücksicht nehmen auf ihre Mitmenschen oder sonst irgendwas.

    Leider werden die miesen Eltern immer mehr und ich fürchte die Situation wird immer schlimmer werden, denn die "ältere" Generation die vielleicht noch Respekt hat, etc, wird auch i-wann nicht mehr da sein...

    Ich will eigentlich nicht so schwarzmalen, aber i-wie seh ich keinen Ausweg aus der Situation, die Kinder die so sind werden ja immer jünger und jünger....

    AntwortenLöschen
  9. Kann mich nur nschließen & dir recht geben. Gerade die, die mit dem Wort Respekt nur so um sisch schmeißen haben entweder keine Ahnung was es wirklich bedeutet oder verhalten sich selbst einfach nur respektlos gegenüber anderen. Ich bin so froh, dass ich jetzt die meiste Zeit mit dem Auto zur Arbeit fahren kann. Die Leute im Bus ertrag ich auch immer nur schlecht - vor allem ohne Musik.

    AntwortenLöschen
  10. Das ist mir in letzter Zeit auch sehr oft aufgefallen. Jugendliche benehmen sich so, das man sich fremdschämen muss.
    LeFloid hat auf seinem Youtubekanal auch zu einer Aktion aufgerufen "2 Gute Taten am Tag" oder so ähnlich hieß sie x) Er hatte auch dazu schon ein Video gedreht, kann es aber im Moment nicht finden ^^"

    AntwortenLöschen
  11. Danke für diesen Post!
    Ich sehe es genauso wie du! Und halte diese ganz "normalen Höflichkeitsgedanken und Hilfsbereitschaft" auch für selbstverständlich.
    Ich frage mich so oft, was verkehrt gelaufen ist bei der "neuen Generation" und bei einigen anderen Leuten... Liegts an dem abstumpfeden Fernsehprogramm?! An der aggressiven Musik?! An den immer jünger werdenden Eltern solcher Kinder, die noch gar nicht erziehen können weil sie selber noch nicht richtig erwachsen sind?!... An der allgemeinen Perspektivlosigkeit? Keine Ahnung...

    Aber ich denke, dass da mal wieder alle zusammenhalten sollten. Gemeinsam etwas bewegen. Sich für ECHTEN Respekt aussprechen sollten und vielleicht einfach mal (den dummen Kiddies..) die wahre Bedeutung von Respekt erklären..
    Das fängt ja bei solchen Kleinigkeiten (wie einfach mal Tür aufhalten und einer Omi den Sitzplatz anbieten) an... Geht aber weiter bis hin zu den Gruppen von "Gangstern" die denken, es hat etwas mit Respekt zu tun wenn man ANGST vor ihnen haben muss...

    Hier läuft derzeitig so einiges falsch. Und teilweise hab' ich auch keine Hoffnung mehr, dass es besser wird. Die "Normalen" Leute wollen ja zT. auch schon keine Kinder mehr in diese kaputte Welt setzen (die allerdings wohl eine gute Erziehung erhalten würden..). Die "Hohlen Bratzen" hingegen produzieren (meistens) ein Kind nach dem anderen, lassen diese in perspektivlosigkeit aufwachsen und wundern sich dann über die Folgen... (Schöner Film zu dem Thema - hier die ersten minuten mit der kernaussage - Idiocracy: http://vimeo.com/17487744

    Nein, mit dieser Welt stimmt etwas ganz und gar nicht. Aber wie soll man etwas ändern..? Vielleicht ist es ein guter Anfang, wenn Blogger (die, so wie du, eine große Leserzahl haben und Leute erreichen können) solche Berichte schreiben.

    Also Danke!! :)

    Love and Nonsense
    http://foxface-dreams.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  12. Du sprichst mir ja so aus der Seele.Dem habe ich wirklich nichts zuzufügen.Genau so wie du es geschrieben hast ist es Heut zu Tage leider.

    AntwortenLöschen
  13. sowas merkt man schon in der schule . Als ich in der 5 klasse war lief ich voll angst an den großen vorbei traute mich nicht die anzugucken , weil schließlich waren sie für mich die erwachsene vor denen man respekt haben muss. Und als ich dann soweit war das ich in der 10 klasse zu den erwachsene gehörte kammen die kleinen an beschimften ein und wollten ein fertig machen ...
    ähm...da läuft was schief .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau das!! Ich habe damals um die Schüler aus der Oberstufe immer einen Bogen gemacht, einfach weil das "die Älteren" waren. Als ich dann in der Oberstufe war durfte ich mich auf den Gängen von frischen 5. Klässlern beleidigen, anspucken und bewerfen lassen. Meistens haben die Kiddies das nur einmal gemacht (ja, manchmal habe ich auch nicht sehr höflich gehandelt in solchen Momenten...mir tut es heute noch etwas leid, dass ich den einen Junge im vorbeigehen etwas zu feste in den Spint geschubst hab, aber ich lass mich nicht mit Müll bewerfen! :'D), aber die Tatsache, dass sie es sich überhaupt getraut haben fand ich schon erschreckend. Das war allerdings nicht nur bei mir so. Klar, "anders" gekleidete Menschen mit dickem Hintern sind prinzipiell ja immer eine super Zielscheibe, aber auch andere Leute aus der Stufe, sowohl Jungs als auch Mädels, sowohl auffällige, als auch total normal gekleidete: vor keinem hatten diese Kinder auch nur etwas Respekt. Echt traurig...

      Löschen
  14. Super Post !
    Leider aber die Wahrheit..

    AntwortenLöschen
  15. ich gebe dir Recht, dass sie sich die Jugend heute so schlimm und respektlos benimmt. Ich bin jetzt 25 und mir ist das sogar schon zu meinen Schulzeiten (also mit 17/18) aufgefallen, dass die jüngeren Schüler keinen Respekt mehr vor den Lehrer oder Mitschülern haben.
    Um jetzt mal richtig fies zu sein (aber ich glaube, dass es so ist) die "dummen" vermehren sich leider schneller als einem lieb ist.
    Da wurde nie Respekt gezollt und damit auch den Kindern nicht beigebracht.
    Die "gebildete" Bevölkerung macht erst Ausbildung/Studium fertig, dann arbeitet man und will aufsteigen, da bleibt keine bzw erst spät Zeit für ein Kind. In der Zeit haben andere schon 4 Kinder in die Welt gesetzt.
    Und nein, ich möchte hier nicht alle über einen Kamm scheren! Aber ich bin der Überzeugung, dass meine "These" zu einer viel zu hohen Prozentzahl stimmt.

    Und was andere hier auch anbringen, die älteren Generationen sind nicht so unschuldig. Sie benehmen sich genauso oft daneben.
    Dieses "ich bin allein auf der Welt"-Denken erlebe ich jeden Tag viel zu oft. Warum rücksichtsvoll Auto fahren? Bin doch allein auf der Straße... und viele viele weitere Beispiele.
    Jaja, man könnte sich den ganzen Tag darüber aufregen...

    AntwortenLöschen
  16. Oftmals ist es auch der Umgang den sich die Kids bzw die Leute suchen.
    Bestes Beispiel: Meine Schwester - 32 J.; 4 Kinder; nur 2 Jahre Ausbildung gemacht und seit her nie wieder gearbeitet; und die 4 Lütten - tja lernen ähnliches ( wie oben erzählt ). Ich war vllt 1,1/2 Jahre arbeitslos und hab nur ein Kind, bin 29 J. und gehe Vollzeit arbeiten. Meinem Sohn würde ich aber mit Sicherheit die Hosenbeine langziehen würde ich solch ein Verhalten bei ihm feststellen.
    Und meine Schwester und ich haben die selben Eltern !!! ( zu mindestens auf dem Papier, und wir sind auch zusammen aufgewachsen )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das stimmt. Umgang formt den Menschen, da ist was dran. Ich selbst kenne ein perfektes Beispiel eines Geschwisterpaares aus einem sehr guten Hause: Die Schwester geht normal arbeiten, wohnt mit Mann und Kind in einem guten Haus, hat dem Kind von Anfang an viel beigebracht usw. Der Bruder hingegen hat in seinem Leben noch rein gar nichts auf die Kette bekommen und beschäftigt sich lieber mit Alkohol und Drogen.
      Und das beides aus einem Elternhaus. Es stimmt, dass in vielen Fällen einfach die Eltern bei der Erziehung etwas versäumt haben, da bin ich mir ganz sicher. Aber es gibt wirklich auch Fälle an denen kann man sich die Zähne ausbeißen.

      Löschen
  17. Auch ist es der Umgang den man sich sucht.
    Meine Schwester und ich sind wie Tag und Nacht.

    Sie 32 J. 4 Kinder nur 2 Jahre Ausbildung gemacht und seit her nie wieder gearbeitet. Die beiden Großen legen manchmal ähnliches Verhalten an den Tag.

    Ich 29 J. 1 Kind und war vllt 1,1/2 Jahre arbeitslos plus eben Elternzeit, nun geh ich wieder vollzeit arbeiten. Meinem 9 jährigen Sohn würd ich die Ohren lang ziehen .....

    AntwortenLöschen
  18. da gibt's nix mehr hinzuzufügen, man kann sich echt nur noch fremdschämen.
    Als ich letztens einkaufen war, hat eine ältere Dame etwas runter geworfen, es fiel mir vor die Füße, also hab ich es aufgehoben und ihr gegeben. Sie war richtig überrascht, dass jemand sich die Mühe macht. Das sagt ja wohl alles, die Leute sind nur noch die reinsten Egoisten...

    AntwortenLöschen
  19. ich muss ganz ehrlich sagen, es ist nicht nur die jugend. es sind genauso ältere leute vom mittleren alter bis zum rentenalter. nur die sind nicht so laut dabei "asozial" zu sein. ich arbeite seit 5 1/2 jahren in einem für frauen eher untypischen berufsfeld und erlebe es regelmäßig, wie sich manche ÄLTERE herren gar nicht erst von mir bedienen lassen mit dem argument "die kann das doch gar nicht!" oder "danke, ich warte lieber auf den chef, dann muss ichs nicht zweimal erzählen!". andererseits habe ich es auch oft mit kindern zu tun, die sehr höflich sind. also ich behaupte mal, dass es diess verhalten in jeder altersklasse gibt. und wenn sich die jugend so benimmt, wird es wohl daran liegen, dass jedes kind ein oder mehrere bezugspersonen/vorbilder hat, an denen sie sich ja ganz automatisch orientieren und es so leider gar nicht anders lernen.
    ansonsten fällt mir zu dem obdachlosen ein: ich war mal mit meinen freunden in der stadt, hab auch einen ziemlich verwarlosten mann gesehen, bin nach gegenüber in den mc donalds und habe ihm ein wasser gekauft. aufrichtig aber etwas irritiert hat er sich dafür bedankt und wir sind weitergegangen. dann fiel uns aber ein, dass wir ja in die andere richtung wollten und liefen also wieder an dem mann vorbei, der gerade mein wasser in den mülleimer warf. und ich möchte mal behaupten, dass ich nicht so aussehe, als würde ich leuten etwas zu trinken spendieren und vorher reinspucken oder sonstwas. und in der kurzen zeit kann er den becher auch noch nicht geleert haben.
    an nem anderen tag wurden wir direkt von jemandem angesprochen, ich hab abgelehnt ihm geld zu geben, weil er offensichtlich noch genug für bier und ne kippe hatte. die daraus entstandene diskussion endete dann damit, dass er meine freundin anmachte: "ich kann das geld ausgeben wofür ich will! ey komm, ein paar euros haste doch?!" tut mir leid, aber ich kann es absolut nicht tolerieren, wenn ich um geld angebettelt werde und sich diese leute dann kippen und alkohol davon kaufen, statt nen apfel, ein brötchen oder sonstwas.
    ist also nicht böse gemeint, aber du solltest dich nicht so sehr vom ersten eindruck in deiner meinung beeinflussen lassen, jugendliche sind nicht menschenverachtend und nervtötend auf die welt gekommen, der charakter eines menschen wird durch sein umfeld geformt.. und nicht jeder alte mann mit traurigem blick und zerfetzter schuhe hat es nötig am abend in ein obdachlosenheim gehen. mitlerweile wird diese masche oft gern missbraucht, besonders jetzt zur weihnachtszeit, weil viele menschen da ein besonders großes bedürfnis haben, anderen zu helfen. natürlich sind manche menschen durchaus dankbar für ein paar cents, aber einige nutzen es auch eiskalt aus und sind dabei sehr geschickt..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Recht hast du! Ich habe leider auch schon genug Fälle erlebt, in denen es die älteren Leute waren, die sich falsch und auch oft unfair verhalten haben, das kann man nicht abstreiten, und das möchte ich auch nicht. Alles in allem sehe ich das oben beschriebene Phänomen allerdings eher bei den jüngeren Generationen :/

      Die Geschichte mit dem Wasser ist echt hart...sowas hört, sieht und liest man aber auch immer öfter, denn wie du schon sagst, es gibt wahnsinnig viele Menschen die das Mitleid anderer schamlos ausnutzen, das weiß ich selbst, habe sowas ja auch schon erleben müssen.
      Für die Aussage meines Blogposts ist es allerdings gar nicht relevant ob diese Person nun wirklich arm und obdachlos war oder ob der Mann einfach nur Geld haben wollte: Mir ging es eher um das schlichtweg falsche Verhalten dieser Kinder einer fremden Person gegenüber.

      Du hast vollkommen Recht, man schaut den Menschen natürlich immer nur vor den Kopf. Aber in solchen Fällen wie in meinem Post beschrieben brauche ich mich gar nicht viel länger mit diesen Kindern befassen, denn dort IST etwas schief gelaufen, was auch immer es war und woran auch immer es lag. Ich beobachtete die Situation und ich machte mir ein Bild von den Kindern, so wie jeder, der mich wahrscheinlich auf offener Straße sieht, rasch ein oberflächliches Bild von mir macht. Das tut ja jeder, ich glaube davon kann sich niemand freisprechen :)
      Der erste Eindruck kann IMMER täuschen, gerade wenn man nur das Äußere einer Person betrachtet. Hätte ich die Mädels nur stumm um Bus sitzen sehen hätte ich wahrscheinlich gedacht: "Oh, gut gekleidete, normale junge Mädels". Was für Biester sie aber sein können, hatten sie eindrucksvoll mit ihrer Aktion bewiesen...

      Löschen
  20. Leider hast du da wirklich recht...
    Ich bin wirklich nicht immer 100% höflich und wenn ich wirklich schlechte Laune habe, dann kommt es auch vor, dass ich niemandem die Tür aufhalte, egal, wie nah diese Person schon ist, aber sonst ist es anders. Ich bin 14 und für mich ist es ziemlich normal, mal die Tür aufzuhalten und ich mache auch Platz für Menschen, die es nötiger haben zu sitzen. Aber ist eben nicht bei allen so, was mich auch richtig aufregen kann. Gerade wenn "kleine Kinder" (was bei mir alles unter 13 ist, obwohl ich ja selbst nicht viel älter bin xD) solche Aktionen wie, die mit dem Obdachlosen bringen, bin ich, als selbst junge Person, der Meinung, dass junge Leute heute einfach zu wenig Respekt haben.

    AntwortenLöschen
  21. hmm, ja da kann ich dir nur recht geben.. ich habe auch erst letztens einer rollstuhlfahrerin geholfen die tür zur toilette zu schließen.. für mich war das einfach normal, ich mein ich bin genau daran vorbeigelaufen, wie dreist wäre es gewesen, nicht zu helfen? die frau war total dankbar und hat sich so gefreut.. schon traurig heutzutage. besonders traurig finde ich es, wenn erwachsene sich so benehmen, leider sind es ja nicht nur die jüngeren. da können ja keine anderen kinder als solche bei rum kommen...
    auffällig ist es bei mir auch auf der arbeit - die meisten meiner bekannten denken, nur die jüngeren verwüsten den laden und verbreiten das chaos in der umkleide. aber leider sind das nicht die einzigen :/ ach so schicke damen mit blüschen und bleistiftröcken verwüsten die umkleiden genauso, wie 14jährige. auch einfach kein respekt..
    unsere welt ist verloren ^^

    AntwortenLöschen
  22. Mittlerweile ist dieses verhalten Standard bei den Jugendlichen...einfach nur Traurig!
    Das heftigste was mir passiert ist war als ein paar Jugendliche, lass sie 13 gewesen sein, eine ältere Dame an der bBshaltestelle angepöbelt hatten! Als ich dort ankam konnten die sich mental warm anziehn, daraufhin flohen sie auch schnellsten! die Omi dankete mir (ich fuhr mit ein stück im Bus) da erzählte sie mir wie sehr man seine Mitmenschen unterschätzt und wie die Jugend sich negativ verändert hat, sie hätte von jemanden wie mir zB nicht erwartet das ich helfe (mit meinem Metall im Gesicht fällt man nunmal oft in das typische Klischee XD), ich halte auch die Türen für andere auf etc. ich handle immer so wie ich es für mich selbst wünschen würde nur leider kann man das von anderen kaum noch erwarten!

    AntwortenLöschen
  23. Mich regen solche Posts ehrlich gesagt immer ein bisschen auf. Wieviele Jugendliche siehst du täglich, die sich nicht scheiße benehmen? Darüber schreibst du doch auch keinen Roman.

    Dass die Manieren/die Welt immer schlechter werden, ist einfach eine Einbildung, das dachte schon jede Generation über die nächste. Solche Leute wie diese Mädls würden mich auch extrem aufregen (ich höre selten Musik und ich habe sowas noch nie erlebt).

    Was mich allerdings genauso aufregt:

    * Alte Leute und junge Leute, die über die Jugend hetzen - eine gesamte Generation zu verteufeln, ist einfach unter aller Sau.

    *Dass ein immenser Teil der alten Bevölkerung geistig in den 40er Jahren lebt und sich den "Führer" zurück wünscht, bzw. unverhohlen rassistische Tiraden in der Straßenbahn ablässt.

    *Wenn ältere Leute einfach gar keine Manieren haben. Beispiele: Ich sitze im Wartezimmer beim Arzt, und kann mir eine Stunde lang anhören, wie sie in ihr Telefon brüllt und erzählt, wie gut die neuen Windeln sind, wie ihr Urin aussieht, wenn sie krank ist, und so weiter. Leute ohne Fluchtmöglichkeit mit solchen Sachen zwangszubeschallen gehört verboten und ist einfach so unhöflich! Oder, in der Straßenbahn und im Bus lässt man die Leute zuerst aussteigen, bevor man einsteigt. Gerade bei älteren Leuten bemerkte ich es so oft, dass sie einfach alle Aussteigenden zurückdrängen, weil sie eine Minute Geduld haben

    *Wie von älteren Leuten oft über Studenten geschimpft wird. Das bekomme ich einfach zu oft mit, um mich nicht drüber zu ärgern. Beispiel: Ich rede mit einer kollegin über eine Prüfung und lasse unabsichtlich meine Tasche fallen. Alter Mann schaut mich an und sagt verächtlich zu seiner Frau: "Und für sowas studiert man... kein Hausverstand mehr, dieses faule Studentenpack!"

    Trotz allem kenne ich viele nette alte Menschen, bin höflich zu offen zu ihnen. Solche Hasstiraden nützen leider gar nichts. Jede Person hat bei jeder Bevölkerungsgruppe irgendwelche schlechten Erfahrungen gemacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sorry Lena, aber ich schreibe Romane würober ICH möchte, denn ich empfinde es als wichtiger auf schlechte Umstände aufmerksam zu machen um an diesen etwas zu ändern, anstatt einen Roman darüber zu verfassen wie toll ja alle Menschen sein können. Selbstverständlich kann ich auch einfach weiterhin oberflächliche Outfit-Posts verfassen, ohne Tiefgang. Da braucht man das Hirn nicht einsetzen beim Lesen, einfach nur gucken und hat im Normalfall nichts worüber man sich aufregen muss. Wäre das besser?

      Ich verstehe auch nicht, wie du todernst von "Hasstiraden" sprechen kannst. Es ist mir neu dass ich geschrieben hab: "ALLE jungen Leute sind scheiße! Am besten alle erschießen!" oder weiß der Geier.
      Mir sind auch schon krasse Erwachsene untergekommen. Der Knaller war mal eine alte Dame die mich lautstark anmoserte als ich ihr im Bus meinen Sitzplatz anbot. Die Begründung: "Glauben sie etwa ich kann noch nicht mal mehr alleine stehen? pah!".
      Ich war echt stinkig in dem Moment, da ich einfach nur nett sein wollte. Sowas kommt auch vor. Aber Fakt ist, dass ich an allen Ecken eher Negatives Verhalten von jüngeren Generationen vernehme, egal ob in Nachbarstädten oder fast direkt vor der Haustür. Freu dich, wenn du anscheinend in einem Dörfchen wohnst wo es nicht so ist: Ich fänd es auch schöner umgeben zu sein von jüngeren Menschen mit mehr Anstand. Dass es allerdings "Einbildung" ist, dass jüngere Generationen immer weniger Respekt haben...sorry, aber diese Aussage ist lächerlich. Ich möchte dich nicht persönlich angehen, aber läufst du mit Scheuklappen vor den Augen durch die Welt?

      Löschen
    2. Ich hab dir dein Recht, darüber zu schreiben, doch nicht abgesprochen! Ich hab nur geschrieben, dass mich solche Aussagen ein bisschen aufregen, und das kann ich auch schreiben, wenn ich will (du kannst es natürlich gerne löschen, es ist ja dein Blog). Ich mag nicht-Outfit-Posts übrigens, deshalb diskutiere ich gern drüber. ;)

      Du beginnst deinen Post doch gleich mit "Die Jugend hat keinen Respekt mehr", und, dass du da zustimmst. :) Das ist also schon auf alle, oder zumindest die meisten bezogen, nehme ich an. Ich will dir deine Erfahrungen auch sicher nicht absprechen, nur finde ich es eben zu allgemeinernd und pessimistisch.

      "Dass es allerdings "Einbildung" ist, dass jüngere Generationen immer weniger Respekt haben...sorry, aber diese Aussage ist lächerlich. Ich möchte dich nicht persönlich angehen, aber läufst du mit Scheuklappen vor den Augen durch die Welt?"

      Ich laufe nicht mit Scheuklappen durch die Gegend, weil ich dem nicht einfach zustimme, und ich wohne auch nicht in einem Dorf sondern in einer Stadt mit 300.000 Einwohnern. Ich finde nur, du und ich und die allermeisten, die hier kommentieren, haben viel zu wenig bewusste und beobachtende Lebenszeit, um das überhaupt beurteilen zu können. Oder meinst du wirklich, in den letzten 8(!) Jahren hat sich so viel verändert? Nimmst du es nicht vielleicht doch einfach mehr wahr oder hörst weniger Musik?

      Mich interessiert das Thema auch, und ich habe einige Erwachsene dazu befragt. Meine Eltern, andere Verwandte, Lehrer... die allermeisten meinen, dass ist ein Vorurteil. Meine Mutter hat erzählt, wie in ihrer Parallelklasse ein behindertes Mädchen über Jahre gemobbt wurde, und dass auch damals einige Mädls mit 12 schon 10 Jungs dran hatten. Mein Onkel war als Jugendlicher wesentlich schlimmer als alle, die ich kenne: Ohne Führerschein mit dem Auto des Vaters gefahren, Lehrer bis zu Nervenzusammenbrüchen gemobbt, böse Streiche gemacht, geklaut, Eltern angeschrien. Und seine ganze Clique war so, sie bereuen es jetzt, reden aber noch manchmal drüber. Übrigens war damals zB fahren unter Alkoholeinfluss ein Kavaliersdelikt. Wie gesagt, dass sind lauter Menschen, die das Geschehen der Gesellschaft wesentlich länger beobachten, als wir.

      Aus den Gründen (und nicht wegen Scheuklappen) bin ich zu dem Verdacht gekommen, dass das vielleicht doch nicht stimmt. ;) Reg dich bitte nicht so drüber auf, weil ich die erste Kommentatorin bin, die dir zustimmt.

      Klassisch dazu ist natürlich das Zitat von Sokrates:

      "Die Jugend liebt heutzutage den Luxus. Sie hat schlechte Manieren, verachtet die Autorität, hat keinen Respekt vor den älteren Leuten und schwatzt, wo sie arbeiten sollte. Die jungen Leute stehen nicht mehr auf, wenn Ältere das Zimmer betreten. Sie widersprechen ihren Eltern, schwadronieren in der Gesellschaft, verschlingen bei Tisch die Süßspeisen, legen die Beine übereinander und tyrannisieren ihre Lehrer."

      LG :)

      Löschen
  24. Im Großen und Ganzen stimme auch ich dir in dieser Angelegenheit zu.
    Ich habe allerdings, wie viele andere vor mir, noch etwas hinzuzufügen:
    Erst neulich ist es mir passiert, dass ich im Zug von ganz hinten nach ganz vorne durch die Abteile gewandert bin um noch einen Sitzplatz zu bekommen. Es war ein etwas älterer Zug mit diesen merkwürdigen Abteilschiebetüren und den Sitzbänken bei denen man sich gegenüber sitzt.

    So kam es nun, nachdem ich gerade eine weitere Abteiltür geöffnet hatte und mit schnellem Vortrieb das Abteil betrat mich eine ältere Dame ansprach, dass ich bitte die Türe wieder schließen solle. Aufgrund meines schnellen Schrittes und der Tatsache, dass Informationen einfach erst verarbeitet werden müssen bevor sich eine Reaktion darauf einstellt, ging ich noch ein/zwei Schritte weiter bis ich stehen bleiben und reagieren konnte.

    Während dieser ein/zwei Schritte, stellte der alte Mann, der gegenüber der Frau und somit mit dem Rücken zur Tür saß den Fuß raus und stellte mir so das Bein, so dass ich schwer zu kämpfen hatte nicht hin zu fallen. Er fuhr mich in schroffen Ton ab: "Mach die Tür wieder zu!" Ich habe mich also umgedreht und die Tür, wie mir befohlen zugemacht. Meinte dann nur zu dem Mann: "Wegen soetwas müssen sie mir aber bitte nicht das Bein stellen." Und was kam zurück? "Doch! Wenn Sie zu blöd sind die Tür gleich wieder zuzumachen!"

    Ich war so vor den Kopf gestoßen und erschrocken, dass ich gar nichts mehr sagen konnte. Ich verurteile aber deswegen alte Leute nicht. Man kann nicht alle über einen Kamm scheren, weil es gibt, wie du bereits geschrieben hast, auch genug junge Menschen die sich benehmen als wären sie allein auf der Welt.

    Vielleicht studiere ich auch aus diesem Grund Soziale Arbeit, weil mein Gespür für Gerechtigkeit und richtigen sozialen Umgang bei mir so stark ausgeprägt ist.

    AntwortenLöschen
  25. Ich kann dir nur zustimmen ...
    Hab vor 4 Tagen selbst erlebt, dass 3 kleine, abgebrochene Zwerge im Alter von 11-12 Jahren einfach meinten den Busfahrer, wo der nicht hingesehen hat, anspucken zu müssen. Natürlich ist dies sowas von inakzeptabel das ich nicht an mir halten konnte und die Zwerge mal schön zur Schnecke gemacht habe ... ^^*
    seit dem ist erstmal Ruheeingekehrt ... nur bekomm ich jetzt blöde Sprüche von denen zu hören aber da sist mir egal ^^

    AntwortenLöschen
  26. Ich bin selbst erst 15, deswegen ich schäme manchmal wirklich, zu dieser Generation zu gehören. Letztens erst haben zwei Mädchen sich im Kino extrem laut drüber unterhalten, wann sie duschen gehen, welches Shampoo sie verwenden, etc. (Ich frag mich, warum im Kino?! Als ob es jemanden interessiert >.<) Als irgendwann mal eine Frau sie drum gebeten hat, leise zu sein, haben sie sie mit Popcorn beworfen und laut über sie hergezogen. Bei vielen liegts wahrscheinlich daran, dass ihre Eltern nie zu Hause sind und sie den ganzen Tag machen können, was sie wollen. Mit ihrem Geld wissen sie auch nichts besseres anzufangen, als sich Kekse zu kaufen und Kinder am Spielplatz oder Obdachlose damit zu bewerfen.

    AntwortenLöschen
  27. Wie zeitlich passend Du diesen Post veröffentlichst...
    Ich bin ziemlich schockiert über Deine Berichterstattung... So etwas krasses habe ich noch nie gehört/gesehen/erlebt.
    Ich pendle jeden Tag und erlebe vieles, was ich lieber nicht erleben würde und momentan denke ich vermehrt über solche Ereignisse nach.
    So habe ich mich selbst nun auch mal hingesetzt und meinen Gedanken ein wenig Freilauf gelassen... allerdings finden da kaum alle Gedanken zu ihren Weg nach draußen; das wäre wohl eine Neverendingsache :/

    AntwortenLöschen
  28. Ja, ich denke dem ist nichts weiter hinzuzufügen. Ich kann dir in jedem Punkt einfach nur zustimmen.

    AntwortenLöschen
  29. Wie dreist diese Mädchen waren. Ich kanns einfach nicht glauben. Wie können sie tatsächlich ...ne. Wirklich ne.

    Ich helfe immer gerne, sage auch immernoch "Bitte" und "Danke." Helfe Personen, die Hilfe brauchen beim in die Bahn steigen etc, biete Plätze an. Sowas kennen viele gar nicht mehr. Das ist einfach nur noch traurig....
    Da fällt mir nichts mehr ein...

    Respekt fehlt heutzutage wirklich.

    AntwortenLöschen
  30. Das ist wirklich traurig, einfach nur traurig! Ich finde es schlimm, was heutzutage so abgeht und auch ich bin mit meinen 26 Jahren noch jung, aber muss über unsere "Jugend" größtenteils den Kopf schütteln. Da steht keiner mehr auf, wenn eine alte Dame oder eine schwangere Frau die Bahn/ den Bus betritt oder der gleichen....
    Obwohl es hier in Berlin teilweise so ist, dass sowieso nur jeder an sich denkt, egal ob jung oder alt. Sowas bin ich aus meiner Heimat gar nicht gewohnt, aber gut, das ist auch alles sehr ländlich dort und jeder kennt jeden nach dem Motto...
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  31. Ich finde das auch immer schlimm, in Heidelberg kann man sowas nämlich leider auch viel zu oft beobachten. Die Jugendlichen haben keinen Respekt mehr! Und wenn mir das mit gerade mal 23 Jahren schon so krass auffällt, dann soll das schon etwas heißen!
    Ich frage mich oft wie man nur so drauf sein kann. 'Bitte' und 'Danke' kennen die schon gar nicht mehr und sowas wie 'Rücksicht' oder gar 'Respekt' ist schon lange ausgestorben. =___=
    Am schlimmsten ist es für mich wenn ich sehe, dass dieses Verhalten selbst in meiner Familie schon Anklang findet. Meine kleine Schwester (gerade mal 9) hatte in ihrer Klasse wohl ein Mädchen, dass etwas übergewichtig war und nicht so viel Geld hatte, was sie und ein paar andere dazu veranlasste, übel über das Mädchen zu lästern und sie aus zugrenzen... IN DER DRITTEN KLASSE!!! Und ich kann bezeugen, dass sie von zu Hause niemals sowas vorgelebt bekommen hat. Natürlich wurde da inzwischen etwas unternommen und sie hat auch eingesehen, dass es falsch war das Mädchen so zu behandeln, aber es erschreckt mich doch sehr dieses asoziale Verhalten schon bei meinen Geschwistern zu erkennen. >___<'''

    AntwortenLöschen
  32. viel schlimmer finde ich eigentlich, dass du in deinem alter schon so eine ansicht hast, was ja per se gut ist, weil es ja zeigt dass du anders drauf bist, aber ich werde im januar 28 und denke immer, dass es halt mit meinem alter zu tun hat, dass ich diese kiddies so furchtbar finde. ich arbeite in der nähe einer schule (ich schätze gymnasium) und wie diese schüler sich in der sbahn benehmen ist echt unter aller kanone. ich hab auch heiße zeiten hinter mir, aber war es vor ca 15 jahren auch schon so schlimm? ich weiß ja nicht.
    und ich frage mich auch, wohin das noch führen soll. ich hoffe dass ich mein/e kind/er besser erziehen werde eines tages :(

    ansonsten - riesen lob für deinen blog. mag ihn sehr :)
    liebe grüße aus münchen!
    mary

    AntwortenLöschen
  33. Das Problem hat auch was mit Zivilcourage zu tun. Schlimm, dass Kinder/Jugendliche so etwas machen. Noch schlimmer: einfach zugucken. Und wenn es nur ein "Alles Okay?" an den Obdachlosen gewesen wäre (egal ob von dir, oder von anderen die die Szene gesehen haben). Manche Jugendliche benehmen sich ätzend, aber ihnen wird ja auch nie ihre falschen Verhaltensformen aufgezeigt. Diese Stummheit bei Gewalt/Mobbing ect. ist in Deutschland einfach viel zu sehr verbreitet. Daher: Das Verhalten der Jugendlichen ist eine Reflexion auf die Umwelt.

    Tut mir leid, ist aber meine Meinung.

    AntwortenLöschen
  34. die 3 gören haben sich unter aller sau verhalten. vielleicht haben aber auch deren eltern nicht richtig (oder garnicht) erzogen. oder sie lassen sich überhaupt nicht erziehen. jedenfalls stimme ich jennifer zu: könnte sein, dass den dreien garnicht bewusst ist, was sie da falsches tun. könnte sein, dass den dreien das noch nie jemand gesagt hat, dass es sich nicht gehört, andere auszulachen und zu erniedrigen.

    ich wohne seit juni 2010 in berlin. hier einige erlebnisse: fragt man ältere menschen, ob man beim ein- oder aussteigen (bus) helfen kann, sind viele erstmal erstaunt, dann dankbar und lächeln einen an. manche sagen auch freundlich "nein danke, geht schon". wieder andere wenige motzen "lassen sie mich gefälligst in ruhe".
    die meisten busfahrer winken oder nicken (dankbar), wenn man die rampe für nen rollstuhl auf- und zu klappt, damit sie am steuer sitzen bleiben können, und die fahrt schneller weitergeht. manch einer wird aber auch pissig "lassen sie ihre finger von meinem bus". wieder andere machen sich erst garnicht die mühe, nem rollstuhlfahrer zu helfen. einen sprach ich mal drauf an. seine reaktion "sind doch genug andere zum helfen da. was willste von mir ? kannst gleich laufen !"

    mal wieder grüße aus berlin - JAN

    AntwortenLöschen
  35. Keine Ahnung,
    ich mein klar, die Jugendlichen und Kinder sind schon irgendwie anders geworden, aber ich muss dazu sagen, dass die liebe "ältere Generation" auch nicht ohne ist.
    Ich hab zum Beispiel oft die Erfahrung gemacht, dass ich für ältere Leute im Bus aufgestanden bin und dann nichtmal ein "Danke" zu hören bekommen habe - oder teilweise sogar noch angemotzt wurde, weil ich nicht innerhalb von 0.01 Sekunden aufgestanden bin.
    Letztens wurde ich sogar angemotzt, weil meine Tasche hängen blieb und ich deswegen nochmal kurz nen Moment brauchte um eine Tasche zu lösen und ich wurde ziemlich übel von der älteren Person beschimpft, für die ich eigentlich erst aufstehen wollte.
    Und das ist nur eine von vielen Begegnungen die ich mit älteren Leuten hatte.

    Mittlerweile steh ich auch nicht mehr automatisch auf, sondern lass mich erst von der älteren Generation fragen - klar sollte das ne Selbstverständlichkeit sein, aber bedanken kann man sich auch, wenn man alt ist.
    Allgemein find ich es witzig wie alte Leute auf Respekt etc pochen, Kinder dann aber selber einfach aus dem Weg schubsen oder die mit ihren Stöcken zur Seite schlagen oder von Sitzen ziehen. Die haben das "Danke" und "Bitte" nämlich auch ganz schön verlernt und nur weil man alt ist, sollte man sich auch nicht alles rausnehmen dürfen.

    Ich denke wirklich das die "alte" und die "junge" Generation sich nichts tun, was Respektlosigkeit angeht.
    Dennoch gibt es auf beiden Seiten Ausnahmen und die lob ich mir :3

    AntwortenLöschen
  36. "Die Jugend" hatte noch nie Respekt. Muss sie aber auch nicht haben. Es ist doch ein konstituierendes Merkmal der Jugend, respektlos zu sein, alle anderen doof zu finden, auf die Barrikaden zu gehen, und sei es nur dadurch, dass man demonstrativ sein Kaugummi vor der Schule auf den Boden spuckt oder in der Bahn zwei Plätze nur für sich (und seine Tasche) beansprucht.

    Kreischen und überlautes Reden gehören auch dazu, dadurch macht man seinem Umfeld klar, dass man cool und wichtig ist. Und in diesem Alter hält man sich und seine Unterhaltungen doch generell für unglaublich lässig und will, dass das auch alle mitbekommen.

    Ich würde sagen: Das ist in jeder Generation so. Und geht mit fortschreitendem Alter auch wieder vorbei. So wie Föhnwelle und Vanilla-Kisses-Deo (auch so was unhöflich aufdringliches...)

    Gruß,
    Mai

    AntwortenLöschen
  37. Ich kenne da auch sehr viele negative Beispiele über "ältere" Leute. Der eine ältere Heer hatte mir letztens gegen die Beine getreten, nur weil ich saß und er genau da stehen wollte, wo meine Beine waren. Und die Woche davor hatte mir eine ältere Frau die Tasche gegen den Fuß geschlagen, nur weil ich meine Tasche auf dem Sitz hatte und sie da sitzen wollte. Dabei waren sogar noch komplette Bänke leer zu dem Zeitpunkt. Ich hatte meinen Fuß hochgelegt(der war verletzt -_- und lag nicht auf dem Sitz) und da schlägt die einfach voll mit der Tasche gegen. Der habe ich dann auch gesagt "die Unverschämtheit der alten Leute", weil ich so sauer war -_-
    Und es ist nicht das erste Mal, dass mich eine Erwachsene Frau mit Absicht schlägt O_o oder anrempelt.
    Und letztens wurde ich beschimpft, weil ich meinen Fuß unter einer schweren Tasche hervor gezogen habe(und die deshalb umfiel).

    Aber ich will hier die Jugend nicht gut reden, das was die ältere Generation macht, macht die jüngere noch dreimal besser(im negativen Sinne).
    Erst letzte Woche hatte sich ein stämmiger ~17jähriger auf mein Bein gesetzt ohne sich zu entschuldigen. Darüber wurde sich lustig gemacht, obwohl mir nach der Aktion mein Knie/Bein weh tat O_o selbst ein Ansprechen hatte nichts gebracht(nur ein "haha").

    Ich weiß nicht was schlimmer ist: Die Erwachsenen, die den Kindern ein so pöbelhaftes Verhalten "zeigen" oder die Kinder, die nie höfliches benehmen gelernt haben :/

    Ich mache das ganz automatisch mit dem Tür aufhalten(außer sie ist mir zu schwer) oder "Bitte" und "Danke" sagen. Mir wurde es so beigebracht und auch in der Schule wurde es immer wieder so... gepredigt? Dx Ich komme halt aus einem kleinen Dorf und da ist das alles selbstverständlich... Also auch die Kindererziehung. O_o Aber wenn die Kinder nicht mehr erzogen werden, wie sollen sie dann das "höfliche" Verhalten erlernen? Klar, kann man das nicht allen auferzwingen... Aber wenns im Fernseh(RTL, SAT1 etc) im Mittagsprogramm gezeigt wird, warum sollten es dann die Kinder/Jugendlichen anders machen?
    Also ich glaub nicht, dass ich ohne die Erziehung von meinen Eltern/Schule so wäre.

    AntwortenLöschen
  38. I have Firefox as my main browser already, but I would like my
    windows messenger to open all windows on Firefox and not IE7.
    Like the email icon on the top left hand corner of wlm.
    Whenever I click on it, it brings on IE7 which i
    don't want, but on Firefox.. how can i remove ie7?.

    my blog; Root Canal Treatment molar
    Also see my webpage > Root Canal Treatment,Root Canal Procedure,What is a root canal,Root Canal Treatment pain,Pain after Root canal,Root Canal Process,Root Canal Treatment molar,Root Canal Procedure,Infected Root Canal Treatment,Root Canal Treatment Failure

    AntwortenLöschen
  39. ganz schön heftig aber so ähnliche sachen habe ich auch schon erlebt , es ist traurig das die kids so was feiern . Und nein es ist heutzutage nicht mehr gang und gebe das älteren leuten ein sitz eingeboten wird , oder schwangeren geholfen wird - sprech da aus erfahrung und es ist auch total selten das einen mal jemand mitn kinderwagen helfen tut . traurig wie egoistisch unsere Gesellschaft ist - wird ?

    AntwortenLöschen
  40. Its not my first time to pay a quick visit this web page, i am visiting this web site dailly and obtain fastidious data from here daily.
    Also see my web page - from this source

    AntwortenLöschen
  41. Es erstaunt mich auch immer wieder, wie unhöflich die Gesellschaft mittlerweilen geworden ist. Man spricht immer davon, dass heute alles besser sei, weil man "freier" sei, weniger von gesellschaftlichen Konventionen unter Druck gesetzt - aber mal ehrlich: Anstand, Höflichkeit und Respekt sind meiner Meinung nach Gesellschafts"regeln" die uns das Leben auf dieser Welt nicht erschweren, sondern dazu beitragen unsere Mitmenschen nicht zu ignorieren. Ich bin auch nicht ganz sauber - ich gebe zu, dass auch ich nicht immer im Bus aufstehe...
    Ehrlich gesagt aber auch aus dem Grund, dass ich schon des Öfteren übelst angeschnauzt wurde, wenn ich für einen älteren Herrn oder eine Dame aufstehen wollte... nicht nur von den Menschen, denen ich einen Gefallen tun wollte selbst, sondern auch von den Umstehenden, die sich dann ja leeeider fünf Milimeter bewegen mussten...
    Da kann einem schon die Lust vergehen hilfsbereit zu sein, ehrlich.
    Aber ich gebe dir Recht: Es ist einfach unglaublich, was sich manche Leute heutzutage erlauben.
    Und ich finde es widerlich, dass unsere Gesellschaft in diese Richtung abdriftet. Diese Veränderung spiegelt doch eigentlich den Zeitgeist. Was sagt uns das? Irgendwie will ich gar nicht darüber nachdenken... und schon gar nicht herausfinden, wo das alles enden wird...
    Die Geschichte mit dem Obdachlosen finde ich übrigens ganz übel.
    Ich habe auch schon erlebt wie Leute Obdachlose nach dem Ausgehen zusammengeschlagen haben. Da gibt es nur eines: Polizei rufen. Sowas geht gar nicht!
    Die Mädels die du gesehen hast, werden hoffentlich ein bisschen erwachsener werden... aber wenn ihre Eltern es ihnen nicht besser vormachen, dann ist wohl alle Hoffnung verloren.

    AntwortenLöschen
  42. Tut mir leid, aber da bin ich anderer Meinung.

    Vielleicht liegt es daran, dass ich Kindergärtnerin bin, aber ich habe immer wieder die Erfahrung gemacht: Kinder sind nur das Produkt dessen, was die Eltern an Erziehung leisten (oder eben nicht leisten). Dass es freundliche, höfliche, nette Kinder auch gibt, ist dir sicher klar. Und genauso gibt es eben Rotzpippn, wie man im Süden sagt. Aber genauso gibt es nette und blöde ERWACHSENE Menschen und es gibt weiße und schwarze und braune und gelbe ... also vielleicht etwas überspitzt ausgedrückt, aber ich empfinde die Formulierung "Diese Jugend von heute ..." einfach als beleidigend und auch etwas rassistisch. Wie ein sehr guter Freund von mir sagen würde: "Alle passen unter den Regenbogen .."

    AntwortenLöschen
  43. ich kann dir nur beipflichten und weiß gar nicht wirklich, was ich auf so schlechtes verhalten sagen soll :(

    AntwortenLöschen
  44. .. und vielleicht wars für deine Gesundheit sogar gut, dass du den drei wandelnden Quarktaschen nicht die Meinung gegeigt hast, weil man heutzutage ja bei jedem "falschen" Wort (ach was sag ich.. bei jedem falschen Blick schon) davor Angst haben muss, zusammen geschlagen zu werden... Ich finds auch schlimm, wie sich die Gesellschaft entwickelt (hat) :/

    AntwortenLöschen